Gebenstorf

Am Eröffnungstag stehen die Einkäufer Schlange

In der Migros standen die Einkaufslustigen am Eröffnungstag Schlange. Das Parkhaus war bereits um 10 Uhr voll.

In der Migros standen die Einkaufslustigen am Eröffnungstag Schlange. Das Parkhaus war bereits um 10 Uhr voll.

Die Gemeinde Gebenstorf ist zum Einkaufsparadies geworden: Nachdem im Quartier Geelig die Geschäfte Coop, Landi und Aldi bereits ihre Filialen betreiben, haben jetzt die Migros und der Denner ihre Türen geöffnet.

«Um 10 Uhr war das Parkhaus bereits voll», sagt Barbara Suter, Filialleiterin der Migros, am Eröffnungstag. Beim Betreten der Migros im Geelig fallen als Erstes die langen Schlangen auf, die sich an den Kassen gebildet haben. Zwischen den zahlreichen Einkaufswagen sorgt Clownin Susi beim einen oder anderen für ein Schmunzeln. Sie reisst ein Pack Guetzli auf und verteilt sie, um das Warten zu verkürzen. Dann wirft sie ihren CD-Player an und lädt eine junge Frau zum Walzertanzen ein, deren Kind im Wagen nicht mehr aus dem Staunen herauskommt.

«Die Migros hat gefehlt», sagt die 82-jährige Charlotte Sturzenegger aus Gebenstorf. «Und wir können sogar zu Fuss gehen, wenn wir wollen.» Das schätze man im hohen Alter sehr. «Zudem arbeitet unsere Enkelin hier», freut sie sich.

Auch Maja Dimitrijevic und die dreijährige Ena aus Gebenstorf sind zur Eröffnung gekommen. «Schön, dass es endlich eine Migros gibt. Ich kaufe sozusagen nur in der Migros ein, schätze vor allem die Milch- und Brotprodukte.» Auf 920 Quadratmetern findet der Kunde alles, was er zum täglichen Leben braucht.

Gemeinsame Schnittstellen

Auch der Denner hat eine neue Filiale eröffnet. Unüblich ist, dass Migros und Denner den gleichen Haupteingang haben. Und nicht nur das. «In Gebenstorf zeichnet sich ein kleiner Meilenstein ab. Denner und Migros nutzen Schnittstellen gemeinsam», sagt Denner-Verkaufsleiter Thomas Huber. So werden erstmals in der Schweiz die Garderoben, Toilettenanlagen und die Kantine sowohl von Migros- als auch von Denner-Angestellten genutzt. «Eine gute Sache», findet auch Barbara Suter.

Auf die Frage, ob es denn neue Lebensmittelläden in Gebenstorf brauche und wo er einkaufen werde, sagt Gemeindeammann Rolf Senn: «Migros und Denner runden das Angebot im Geelig ab. Ich werde selbstverständlich auch künftig im Geelig einkaufen gehen.»

Bei der Migros sind 18 Personen beschäftigt, bei Denner 6. Beiden gemeinsam ist zudem, dass sie noch bis Samstag der Kundschaft einen Eröffnungsrabatt von 10 Prozent offerieren. Dies lockte wohl die meisten hinter dem Ofen hervor, die am Donnerstag nach Gebenstorf reisten – viele kamen laut den Filialleitern aus umliegenden Gemeinden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1