Nach der Auswärtsniederlage in Steffisburg letztes Wochenende erwarten die Stadtturner Handballer am Samstag den nächsten starken Gegner in der heimischen Aue: Den BSV Stans, der in der Rückrunde drei Punkte aus zwei Spielen geholt hat. Der BSV Stans, trainiert von Andy Gubler, spielte bis Mitte November eine sehr gute Vorrunde. Bis Mitte November wurden sieben von neun Spielen gewonnen, auch die denkwürdige Begegnung mit Städtli 1. Danach schaute in den vier Partien bis zur Weihnachtspause aber nur noch ein einziger Punkt heraus. In die Rückrunde ist man mit neuem Schwung gestartet: Nach einem Unentschieden gegen Solothurn wurde letztes Wochenende der TV Möhlin mit einer 41:28-Packung nach Hause geschickt.

Der STV Baden auf der anderen Seite verpasste es, die souveräne Leistung gegen Birsfelden zu bestätigen: In Steffisburg fing man sich dank 13 technischen Fehlern und 23 Fehlschüssen eine weitere unnötige Niederlage ein und verpasste es damit, bis auf zwei Punkte an Rang drei heranzurücken. So sind es nun vier Punkte – ebenso viele wie nach hinten zu Platz 10. Städtli 1 tut also gut daran, sich auf seine Qualitäten zu besinnen und sie auch konsequent umzusetzen, bevor man sich plötzlich in hinteren Tabellenregionen wiederfindet.

Wie die Reaktion des Teams von Trainer Björn Navarin aussieht, wird sich am Samstagabend in der Sporthalle Aue zeigen. Stans ist nicht dafür bekannt, Geschenke zu machen! Natürlich gilt auch am Samstag wieder Gratiseintritt – wie an allen Badener Heimspielen der Saison.

Das Spiel STV Baden - BSV Stans wird am Samstag, 9. Februar, um 18 Uhr in der Aue Baden angepfiffen. Eintritt frei.