TV-Sendung

Aargauer überzeugt die «Löwen» mit seinem Taschengrill: Zwei Investoren greifen zu

Severin Guérig (rechts) zeigt den Investoren in der «Höhle der Löwen», wie sein Taschengrill aufgebaut wird. Passend dazu verkauft der 36-Jährige, der in Freienwil aufgewachsen ist, «Taschenkohle» und weitere Zusatz-Produkte wie ein Raclette-Modul.

Severin Guérig (rechts) zeigt den Investoren in der «Höhle der Löwen», wie sein Taschengrill aufgebaut wird. Passend dazu verkauft der 36-Jährige, der in Freienwil aufgewachsen ist, «Taschenkohle» und weitere Zusatz-Produkte wie ein Raclette-Modul.

Severin Guérig entwickelte den «Schweizer Taschengrill». Das Produkt des 36-Jährigen begeisterte nun auch namhafte Unternehmer in der TV- Sendung «Höhle der Löwen».

Wer sich in die «Höhle der Löwen» wagt, der muss eine gute Idee mitbringen. Fünf Unternehmer müssen überzeugt werden, dass jene Idee eine Investition wert ist – so weit das Konzept der TV24-Sendung. Auch Severin Guérig, der in Freienwil aufgewachsen ist und bis vor kurzem in Rieden bei Baden wohnte, stellte sich jüngst den «Löwen». Seine Erfindung, den «Schweizer Taschengrill», hatte er dabei im wahrsten Sinne des Wortes mit im Gepäck. Denn der Taschengrill soll ohne viel Aufwand und Gepäck eine handliche Alternative zu den nicht gerade umweltfreundlichen Einweggrills darstellen: Ein Grill für unterwegs, der sich schnell und einfach anfachen lässt und auf dem man «für Zwischendurch» den ein oder anderen Cervelat braten kann.

2017 fing der heute 36-Jährige an, erste Versionen des Taschengrills für den Eigenbedarf zu entwickeln, bevor er ein Jahr später per Crowdfunding erfolgreich die Markt-Lancierung des Produkts finanzieren konnte. Durch den Gewinn des internationalen Wettbewerbs «ideenkanal» lernte er Stephan Schweiger kennen, der sich von der Idee begeistert zeigte. Gemeinsam gründeten sie die Mehrweg GmbH, welche die «Schweizer Taschengrills» auf ihrer Website vertreibt. Der Zusammenbau der einzelnen Komponenten des Grills wird in der Arwo Stiftung für Menschen mit Beeinträchtigung in Wettingen vorgenommen. Dort arbeitet Severin Guérig hauptberuflich als Account Manager Produktion und Industrie.

Severin Guérig in der «Höhle der Löwen»

Youtube/TV24

Der junge Mann wurde von den Machern der TV-Sendung «Höhle der Löwen» angefragt. «Das war natürlich eine riesige Chance für uns. Wir konnten unser Produkt im Fernsehen sichtbar machen – was sonst nicht möglich ist, da wir uns TV-Werbung nicht leisten können. So bestand die Chance, dass einer der ‹Löwen› in den Taschengrill investiert», sagt er. Zehn Minuten lang konnte er seine Erfindung den Unternehmern vorstellen.

«Ihr kennt das vielleicht auch: Ihr seid unterwegs und würdet gerne etwas grillieren, aber ihr habt keinen Grill mitgenommen, weil es einfach mühsam ist, alles mitzuschleppen», leitet er seine Präsentation ein. Die Lösung für jenes Problem sei der «Schweizer Taschengrill», dessen Aufbau er den fünf Unternehmern demonstrierte.

Brack kauft Grills für Online-Shop

Die «Löwen» zeigten sich interessiert an dem Produkt, äusserten allerdings auch Vorbehalte, da Guérig nicht hauptberuflich auf den Vertrieb des Taschengrills setzt. «Dafür, dass das ganze eigentlich nur ein Hobby ist, sind 800 verkaufte Exemplare im vergangenen Jahr doch respektabel», befand Roland Brack, Gründer des Online-Händlers brack.ch, der einen Standort in Mägenwil betreibt. Er bot Guérig ein Darlehen in Höhe von 50'000 Franken an. «Im Nachgang der Sendung sind wir anderweitig mit Roland Brack ins Geschäft gekommen: Er hat uns für seinen Online-Shop eine beachtliche Menge Grills abgekauft», erzählt Severin Guérig. Auch Verleger Jürg Marquard erkannte das Potenzial des Taschengrills: Er beteiligte sich für 50'000 Franken zu zwölf Prozent an der Firma. Als Guérig die «Höhle des Löwen» verliess, blinkte zudem ein Lichtsignal mit Aufschrift «Mediashop». Das TV-Shopping-Unternehmen verteilt vereinzelt «Gründertickets», kauft den Teilnehmern also einen Teil der Produkte zum Vertrieb ab. Nach Ausstrahlung der Sendung sind die Anzahl der Taschengrill-Bestellungen gestiegen. Guérig: «Zur Zeit verkaufen wir zwei bis drei Exemplare pro Tag.»

Aargauer erfindet Taschen-Grill

Aargauer erfindet Taschen-Grill

Tele-M1-Beitrag Juli 2017.

Meistgesehen

Artboard 1