Am Samstag gegen 17 Uhr sah eine Frau, wie ein ihr flüchtig bekannter Mann Turgi in die Limmat stürzte. Sofort alarmierte die Augenzeugin die Notrufzentrale. Diese bot sogleich Polizeipatrouillen, eine Ambulanz und einen Rettungshelikopter auf, wie die Kantonspolizei am Sonntagmorgen mitteilt.

Zunächst bestand noch Sichtkontakt zum Mann, der beim Sturz Kleide trug und der in der starken Strömung trieb. "Bevor jedoch die ebenfalls angeforderten Boote vor Ort waren, verschwand er von der Wasseroberfläche", so die Polizei. Die weiträumige Suche habe bei Einbruch der Dunkelheit erfolglos abgebrochen werden müssen.

Beim Vermissten handelt es sich mutmasslich um einen 59-jährigen Mann aus der Umgebung.