Jubiläum

975 Jahre Wettingen: Das Historische Museum Baden wirft einen nostalgischen Blick zurück

Mittels Fotoshows und einer Reihe von In- und Outdoor-Anlässen rückt Wettingen ins Zentrum. Zum Jubiläum zeigt das Historische Museum Baden schwarzweiss-Fotos aus vergangenen Zeiten.

Die Jubiläumsfeier «Atmosphäre» musste abgesagt werden. Trotzdem soll der 975. Geburtstag des grössten Dorfes der Schweiz angemessen gewürdigt werden. Wie die Stadt Baden mitteilt, will das Historische Museum Wettingen ins Zentrum einer neuen Ausstellung rücken.

In dem museumseigenen Kinoraum werden ab dem 15. August drei historische Fotoshows zu den Themen Vereinskultur, Architektur und Gewerbe gezeigt. Das Fotoarchiv der Gemeinde Wettingen sei im Besitz zahlreicher spektakulärer Bilder und habe sie dem Museum für die Fotoshows zu Verfügung gestellt, heisst es weiter. So könne mit Freunden und Verwandten gerätselt werden, welche Ecke in Wettingen das Bild wohl zeige und aus welcher Zeit die Aufnahme stammt.

Das Museum verwandelt sich zudem in einen kleinen Fussballplatz. Gäste dürfen sich ins FC-Wettingen-Trikot stürzen und in der Selfie-Kabine Erinnerungsfotos machen. Das Foto kann anschliessend digital nach Hause geschickt werden. Die Fotokabine wird den Gästen gratis zur Verfügung gestellt. Für den Besuch der Fotoshows muss jedoch der Museumseintritt bezahlt werden.

In Kooperation mit der Gemeinde Wettingen soll die Geschichte des Dorfes mit Hilfe von verschiedenen In- und Outdoor-Veranstaltungen betrachtet werden. Dieses Jahr soll das Wettinger Maislabyrinth den Ortskern darstellen. In den Maisstrassen sind bis am 23. August zwanzig historische Fotografien versteckt.

Meistgesehen

Artboard 1