Arbeitsmarkt
Arbeitslosigkeit steigt im November auf 3,3 Prozent

Bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren im Aargau waren im November 0.1 Prozent mehr Arbeitslose registriert. Die Anzahl Stellensuchender nimmt um 298 zu. Grund für die Zunahme sind saisonale Schwankungen.

Merken
Drucken
Teilen

Insgesamt sind im November im Kanton Aargau 9962 Personen als arbeitslos registriert. Damit steigt die Anzahl gegenüber dem Vormonat um 185. Die Zahl der Stellensuchenden liegt Ende November bei 14571, 298 Personen mehr als im Vormonat.

Ein Anstieg der Arbeitslosen und Stellensuchenden war laut dem Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) zu erwarten. Vor allem Branchen, die starken saisonalen Schwankungen unterworfen sind, bauen im November Personal ab. So beispielsweise der Bausektor. Da in diesen Branchen mehrheitlich Männer tätig sind, widerspiegelt sich dies auch bei den Arbeitslosenzahlen: Bei den Männer beträgt die Zunahme 182 und bei den Frauen lediglich drei.

Jugendarbeitslosigkeit sinkt

Die Arbeitslosenquote in dieser Altersklasse der unter 20-Jährigen ist von 2,2 auf 1,9 Prozent zurückgegangen. Bei den 20- bis 24-jährigen Arbeitslosen ist dagegen ein Anstieg zu verzeichnen. 1388 oder 45 Personen mehr als im Vormonat waren im November arbeitslos. Die Quote stieg damit von 5,0 auf 5,2 Prozent. Diese gegenläufige Entwicklung in den beiden Altersklassen ist laut AWA für den November typisch. (ldu)