Winterwetter
Arbeiten, wo andere nur schlottern

Minus 17,2 Grad im solothurnischen Breitenbach, Minus 13.4 Grad in Wohlen und Reinach. Trotz dieser Kälte. Für viele hiess es heute - antraben zur Arbeit, und zwar Draussen.

Drucken
Teilen

Tele M1

Das Mittelland war heute ein Gefrierschrank. Trotzdem mussten auch am Montag für viele: Antraben zum arbeiten - und das Draussen.

Zum Beispiel die Abfallmänner in Solothurn. Mit Thermohosen und dicker Jacke sind sie unterwegs. Auch Baumpfleger müssen sich warm halten. Sie haben aber noch ein anderes Problem: Ihr Arbeitsmaterial gefriert.

Gleisarbeiten sind für die SBB-Mitarbeiter momentan auch kein Zuckerschlecken - dort helfen nur warme Handschuhe. (jep)

Aktuelle Nachrichten