In seiner Laudation betonte der Musiker Renato Bizzotto, der zusammen mit seinem Sohn Leonardo und Paulo Baretto die Vernissage im Singisenforum musikalisch umrahmte, dass die Malerin für Muri eine eigentliche Entdeckung sei. Agotha Keusch Marton ist Master of Art und hat die Malerei von Grund auf gelernt, aber immer auch ihren eigenen künstlerischen Weg beschritten.

Pirmin Breu, Leiter des Singisenforums, freute sich, mit Agotha Keusch eine einheimische Künstlerin zeigen zu können. „Ihre Vielfalt fasziniert", sagte er und machte deutlich, dass die Künstlerin fast ein bisschen zur Ausstellung überredet werden musste. Dies ist die letzten Ausstellung des Singisenforums im ersten Stock, ab nächstem Jahr stehen wieder die grösseren Räumlichkeiten zur Verfügung.

Die Ausstellung dauert bis 27. November. Weitere Informationen: www.murikultur.ch