SBB
Abfalleimer aus Abteil verbannt: SBB appelliert an Eigenverantwortung

Nachdem im Bahnhof Bern Recycling-Stationen aufgebaut wurden, geht die separate der SBB weiter. In den Regionalzugabteilen zwischen Olten und Wettingen gibt es keine Abfalleimer mehr. Passagiere können ihren Abfall beim Ausgang entsorgen.

Simon Michel
Drucken
Teilen

Wenn man den ganzen Abfall wiegt, den die SBB-Passagiere in den Zügen zurücklassen, ergibt das ein Gewicht von 38000 Tonnen. Grund genug, diesem Problem entgegenzuwirken. Das neue Recycling-Konzept der SBB sieht eine getrennte Müllentsorgung vor. Das war bisher nicht der Fall.

Pilotprojekt Bern

Ein Pilot-Projekt wurde am 15. Oktober am Bahnhof Bern gestartet. Es wurden 128 Recycling-Stationen und 70 neue Aschenbecher aufgebaut.

Keine Abfalleimer mehr im Sitzabteil

«Man ist auf die Mithilfe der Passagiere angewiesen» sagt Jürg Stöckli, Leiter Immobilien der SBB gegenüber der «Tageschau» zum Thema Abfallentsorgung. Eigeninitiative wird nun auch im Regionalzug auf der Strecke Olten-Wettingen verlangt. Denn nachdem man einen freien Platz gefunden und es sich bequem gemacht hat, bleibt die Suche nach einem Abfalleimer erfolglos.

Recycling-Station beim Zugausgang
3 Bilder
Im Abteil ist keine Abfall-Entsorgung mehr möglich
Im Abteil ist keine Abfall-Entsorgung mehr möglich

Recycling-Station beim Zugausgang

AZ

Erst beim Ausgang wird eine Entsorgungsstation sichtbar, getrennt nach Abfall und Papier. Doch wer die Abfallstation übersieht, unterliegt möglichicherweise der Versuchung, seinen Dreck einfach am Sitzplatz liegen zu lassen.

Recycling ist gut für die Umwelt. Doch ob das Konzept auf diese Weise auch funktionieren wird, ist eine andere Frage. Zumal im dichten Pendler-Verkehr kaum Platz und Zeit für eine separate Müllentsorgung besteht. Und dann bleibt wahrscheinlich einfach alles im Zugabteil liegen.

Aktuelle Nachrichten