Invalide
Ab 2011 gibt es im Kanton eine Ombudsstelle für Behinderte

Der Kanton hat ein Behindertenkonzept ausgearbeitet. Ab 2011 gibt es eine Stelle für Beschwerden. Sie wird vom Verein Patientenstelle Aargau-Solothurn geführt.

Merken
Drucken
Teilen
Behinderte bekommen Ombudsstelle

Behinderte bekommen Ombudsstelle

bz Basellandschaftliche Zeitung

Der Bund ist nicht mehr zuständig für die Finanzierung von Einrichtungen für Behinderte. Mit Inkrafttreten des neuen Finanzausgleichs und der Aufgabenteilung zwischen Bund und Kantonen (NFA) am 1. Januar 2008 hat dafür nicht mehr die Invalidenversicherung die Verantwortung, sondern die Kantone. Nun hat der Kanton Aargau ein Behindertenkonzept ausgearbeitet, um dem Bund aufzuzeigen, wie er sicherstellt, dass allen behinderten, auf Betreuung angewiesenen Erwachsenen adäquate Angebote zur Verfügung stehen.
Im Aargau gibt es 34 anerkannte Einrichtungen für behinderte Erwachsene. Rund 2450 Aargauerinnen und Aargauer werden in geschützten Werk- und Tagesstätten betreut. Etwa 450 Behinderte arbeiten oder wohnen in einer Einrichtung in einem anderen Kanton.

Mit dem Betreuungsgesetz, das seit 2007 in Kraft ist, habe man sich frühzeitig auf den NFA vorbereitet und die Verpflichtungen rechtlich bereits umgesetzt, schreibt die Regierung in einer Mitteilung. Das ausgearbeitete Konzept legt unter anderem fest, wie der Kanton die Aufsicht, Planung und Finanzierung der Angebote sowie die Finanzierung ausserkantonaler Aufenthalte erfüllen soll. Zuständig ist die Abteilung Sonderschulung, Heime und Werkstätten im Departement Bildung, Kultur und Sport. Der Kanton hält fest, man wolle weiterhin eng mit den Behindertenorganisationen zusammenarbeiten. Seit der Übernahme der neuen Verantwortung würden sie bei der Weiterentwicklung der Angebote einbezogen.

Wer nicht zufrieden ist mit der Arbeit der Einrichtungen für Behinderte, dem steht ab 2011 eine unabhängige Ombudsstelle in Aarau zur Verfügung. Sie wird vom Verein Patientenstelle Aargau-Solothurn geführt, der vom Kanton bereits mit der Führung der Ombudsstelle für Personen in Pflegeeinrichtungen beauftragt ist. (AZ)