Aargau
Viel Regen, Hagel und Mehltau: Kein gutes Weinjahr im Kanton Aargau – der Jahrgang 2021 könnte teurer werden

Fast noch nie habe man ein schlechteres Weinjahr erlebt als 2021, klagen die Aargauer Winzerinnen und Winzer. Teilweise fiel die Weinernte gar ganz aus.

Drucken
Teilen
Im Aargau produzierter Wein mit dem Jahrgang 2021 wird wohl teurer als seine Vorgänger.

Im Aargau produzierter Wein mit dem Jahrgang 2021 wird wohl teurer als seine Vorgänger.

Bild: Matthias Jurt

So ein schlechtes Jahr mit so wenig Ertrag haben die Aargauer Winzerinnen und Winzer bisher noch fast nie erlebt, wie das SRF Regionaljournal berichtet. Viel Regen, Hagel und Mehltau taten ihr übriges.

Bei einigen Weinbetrieben fiel die Weinernte gar fast ganz aus. Yannick Wagner, Fachspezialist und Leiter der Fachstelle Weinbau vom Landwirtschaftlichen Zentrum Liebegg sagte zum SRF Regionaljournal, dass man ein so extremes Jahr bisher noch kaum erlebt habe. Dies sei insbesondere auf die Niederschlagsmengen zurückzuführen:

«Wir hatten noch nie so viel Niederschlag in der Hauptvegetationsperiode wie in diesem Jahr.»

Aargauer Weinbauern und Weinbauerinnen bestätigen sodann diesen Eindruck. Mehr als 30 - 40 Prozent der normalen Ernte erwartet kaum jemand in der Branche. So haben auch einige Weinbauern bereits angekündigt, dass der Wein mit dem Jahrgang 2021 für den Konsumenten wohl teurer ausfallen wird. (hck)

Aktuelle Nachrichten