Atomdebatte
Aargau begräbt AKW-Pläne im kantonalen Richtplan

Der Kanton Aargau will das Projekt eines neuen Atomkraftwerkes Beznau nun doch nicht im kantonalen Richtplan verankern. Das Büro des Kantonsparlamentes ist dem entsprechenden Antrag des Regierungsrat gefolgt.

Drucken
Das AKW Beznau (Archiv)

Das AKW Beznau (Archiv)

Keystone

Damit sei das Geschäft als «erledigt abzuschreiben», teilte das Büro des Grossen Rates am Mittwoch mit. Nach der Katastrophe im japanischen AKW Fukushima hatte der Regierungsrat dem Parlament im März mitgeteilt, er sistiere die Vorlage. Später zog er diese zurück.

Die Parlamentskommission für Umwelt, Bau, Verkehr, Energie und Raumordnung (BVU) hatte jedoch in einer Konsultativabstimmung knapp entschieden, das Geschäft solle wieder auf die Traktandenliste gesetzt werden. Damit provozierte die Kommission viel Kopfschütteln.

Das Kantonsparlament behandelt derzeit die Gesamtrevision des kantonalen Richtplanes. In diesem soll die nachhaltige Entwicklung des Kantons als Ziel verankert werden.

Aktuelle Nachrichten