Region Aarau
Zweite Wahlgänge: Hier geht es noch um die Wurst

Noch sind nicht alle Gemeinderäte in der Region definitiv besetzt. Wir zeigen, in welchen Gemeinden es noch zweite Wahlgänge braucht.

Merken
Drucken
Teilen
In Menziken fehlt noch der Ammann und ein Gemeinderat.

In Menziken fehlt noch der Ammann und ein Gemeinderat.

SEVERIN BIGLER

In Aarau werden am 26. November der Stadt- und der Vizepräsident gewählt. Zudem muss noch ein Mitglied für die Kreisschule Buchs-Rohr gewählt werden.

In Menziken fehlen der Gemeindeammann und ein Gemeinderat. Noch ist offen, ob alle drei Kandidaten vom letzten Wochenende – Erich Bruderer (FDP), Hans Heinrich Leuzinger (SVP) und Alfred Merz (SP) – wieder antreten. Für den fünften Gemeinderat ist kein Kandidat in Sicht.

In Seon geht es darum, ob Hans Peter Dössegger (SVP) oder Erich Lüdi (FDP) Gemeindeammann wird.

In Leutwil wird ein fünfter Gemeinderat gesucht. Und Walter Scheurer hat am Wochenende die Wiederwahl als Ammann nicht geschafft. Noch ist offen, ob er wieder antreten wird.

In Seengen gibt es mit Hannes Bopp (SP) und Peter Sandmeier (SVP) zwei aussichtsreiche Kandidaten für den fünften Gemeinderatssitz.

Uerkheim fehlt ein Gemeinderat.

Hendschiken braucht nach der überraschenden Abwahl von Daniel Lüem (FDP) einen Gemeindeammann. In der Poleposition ist Bruno Steiner (SVP).

In Boniswil kommt es zu einem Zweikampf zwischen Karin Koch (parteilos) und Dietmar Schrödinger (SVP) um den letzten Gemeinderatssitz.

In Küttigen sind erst vier Gemeinderäte gewählt. Drei Kandidaten lagen am Wochenende relativ nahe beieinander. Ob alle am 26. November wieder antreten, ist offen.

In Hunzenschwil möchten sowohl Urs Gall (FDP) als auch Robert Hochstrasser (SVP) Vizeammann werden.

In Buchs fehlt noch ein Mitglied des Kreisschulrates Rohr-Buchs. Die SP hat Marius Fedeli (22) nominiert. (uhg)