Buchs

Zweimal Nein: Buchs will weder Steuererhöhung noch Zukunftsraum-Beitritt

Buchser sagen Nein zur Steuerfusserhöhung

Das sagte Vize-Gemeinedeammann Hansruedi Werder am Abstimmungssonntag gegenüber Tele M1.

Bei einer Stimmbeteiligung von über 45 Prozent sagen die Buchserinnen und Buchser klar Nein zu zwei wichtigen Abstimmungsvorlagen.

Die Gemeinde Buchs sagt nebst dem höheren Steuerfuss auch zu einem Wiederbeitritt der Gemeinde zum Zukunftsraum Aarau Nein. Und zwar recht deutlich: 1138 Buchser (59,6 Prozent) sagten Nein, nur 772 waren dafür.

In dieser Fusionsanalyse prüfen die Gemeinden Suhr, Densbüren, Oberentfelden, Unterentfelden sowie Aarau, welche Vor- und Nachteile eine Fusion (mit allen oder einzelnen Partnern) bringen würde. Das Stimmvolk von Buchs befand jetzt darüber, ob die Gemeinde auch in das Projekt einsteigen soll. Die Antwort ist Nein.

Nein zu höherem Steuerfuss

Bei einer Stimmbeteiligung von über 45 Prozent haben die Buchserinnen und Buchser gestern auch das Budget 2019 wuchtig abgelehnt. Es sah eine Steuerfusserhöhung von 100 auf 108 Prozent vor. Nur 781 Buchserinnen und Buchser stimmten Ja, 1145 stimmten Nein. Das entspricht einem Nein-Anteil von rund 59,5 Prozent. Bereits im November haben die Stimmbürger zum selben Budget mit rund 66 Prozent Nein gesagt. Nun muss der Regierungsrat ein Budget und vor allem einen Steuerfuss festlegen. 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1