Am Dienstag haben sich im Aargau zwei Velounfälle ereignet. In Densbüren stürzte ein Velofahrer um 15.20 Uhr in ein Bachbord. Er dürfte schwere Verletzungen erlitten haben, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilt. Der 49-Jährige war auf dem Veloweg von Densbüren Richtung Asp unterwegs gewesen, als er auf der Höhe einer Gruppe von Schülern die Kontrolle über sein Velo verloren hatte.

Polizeipatrouillen, eine Ambulanzbesatzung und ein Rettungshelikopter rückten zum Unfallort aus. Der Verletzte wurde sogleich ins Spital geflogen.

Wenig später, um 16 Uhr, stürzte ein Velofahrer im Zurzibiet. Der 25-Jährige fuhr von Bad Zurzach Richtung Rekingen, als er aus noch ungeklärten Gründen zu Fall kam. Auch er dürfte sich schwer verletzt haben. Ein Rettungshelikopter flog ihn ins Spital.

Die Kantonspolizei ermittelt zu den Unfallhergängen. Die zuständigen Staatsanwaltschaften ordneten bei den Verunfallten Blut- und Urinentnahmen an.

Aktuelle Polizeibilder

(mwa)