Ernennungen

Zwei Frauen leiten neu die Urogynäkologie und das Beckenbodenzentrum am Kantonsspital Aarau

Eine langjährige, wichtige Stütze des Kantonsspitals Aarau (KSA) wechselt nach Zürich.

Eine langjährige, wichtige Stütze des Kantonsspitals Aarau (KSA) wechselt nach Zürich.

Gabriel Schär war Chefarzt der Urogynäkologie und Leiter des interdisziplinären Beckenbodenzentrums. Jetzt wechselt er ans Uni-Spital Zürich. Evgenia Bousouni und Mirjam Bywater treten seine Nachfolge an.

Eine langjährige, wichtige Stütze des Kantonsspitals Aarau (KSA) wechselt am 1.Januar ans Uni-Spital Zürich, wo er Direktor der Klinik für Gynäkologie wird: Gabriel Schär war zuletzt Chefarzt der Urogynäkologie und Leiter des interdisziplinären Beckenbodenzentrums. Von 1997 bis 2017 leitete er ausserdem die Frauenklinik des KSA und war zwischen 2010 und 2018 Mitglied der KSA-Geschäftsleitung.

Höherer Anteil an Fachärztinnen in Führungsfunktionen

Jetzt hat das KSA seine Nachfolge geregelt. Mit zwei Frauen. Evgenia Bousouni hat in Athen studiert und ist seit 2015 Oberärztin in der Frauenklinik des KSA. Jetzt wird sie Chefin der Fachdisziplin Urogynäkologie – unter gleichzeitiger Beförderung zur Leitenden Ärztin.

Das interdisziplinäre Beckenbodenzentrum des KSA bekommt eine Co-Leitung durch Evgenia Bousouni und Mirjam Bywater. Letztere ist Oberärztin und seit 2018 in der Klinik für Urologie tätig.

Dank diesen Ernennungen konnte das KSA den Anteil an weiblichen Fachärztinnen in Führungsfunktionen weiter erhöhen. (uhg)

Meistgesehen

Artboard 1