Aarau

Zum dritten Mal Original Streetfood Festival Tour: ein Paradies für Feinschmecker

«Das Gelände ist bestens geeignet», sagt Rolf Arnet. Das Street Food Festival fand 2018 erstmals auf dem Maienzugplatz statt.

«Das Gelände ist bestens geeignet», sagt Rolf Arnet. Das Street Food Festival fand 2018 erstmals auf dem Maienzugplatz statt.

Ab Freitag beginnt die dritte Ausgabe des Street-Food Festivals in Aarau. Dieses Mal findet es im Schachen statt.

Die Wetteraussichten sind vielversprechend. Das Street Food Festival, das ab übermorgen Freitag, 17.45 Uhr, auf dem Maienzugplatz stattfinden wird, dürfte wieder eine grosse Sause werden. Die «Original Streetfood Festival Tour» macht bereits zum dritten Mal Halt in Aarau. Beim ersten Mal war der Anlass noch in der Altstadt, doch gab es Schwierigkeiten mit den Geschäften.

Die Verlegung in den Schachen erwies sich als Glücksfall. Das Festival war 2018 ganz speziell erfolgreich. «Wir haben darum beschlossen, im Schachen zu bleiben», erklärt Rolf Arnet, dessen Hannibal Events (Aarburg) den Anlass veranstaltet. «Die Leute hatten Freude am neuen Gelände. Es ist wunderschön und bestens geeignet.»

Neu findet das Street Food Festival auch im Foyer der Sporthalle Schachen statt. Dort gibt es eine Bar und Tische mit Sitzgelegenheiten. Am Samstag haben die Besucher zudem Gratiseintritt ans Junioren-Fechtturnier «Aarauer Fecht Glocke». Am Freitag und am Samstag ist das Street Food Festival mit seinen 50 Essständen jeweils bis 23.30 Uhr offen, am Sonntag bis 20 Uhr.

Die «Original Streetfood Festival Tour» verzeichnete 2018 mit 400 000 Besuchern einen neuen Rekord. Dieses Jahr war der Ansturm bisher etwas weniger gross, weil das Wetter insgesamt deutlich schlechter war. Das Festival wird an 15 Orten durchgeführt, neu auch Langenthal.

Street-Food-Anlässe sind nach wie vor sehr im Trend. Das zeigt auch die Nachfrage seitens der Speisen-Anbieter. «Es wollten viel mehr nach Aarau kommen, als wir nehmen können», erklärt Rolf Arnet. Er habe für jeden Anlass zwischen 150 und 250 Anfragen, könne aber nur 50 berücksichtigen. Bei der Auswahl sei die Vielfalt der Gerichte ganz besonders wichtig.

Autor

Urs Helbling

Urs Helbling

Meistgesehen

Artboard 1