Aarau
Zucchero, Blick, Chris de Burgh: Von der Schulbank zu den Stars

Aarau Berufsmaturanden designen Festival-Plakate und treffen als Dankeschön ihre «Sujets».

Jakob Weber
Merken
Drucken
Teilen
Chris de Burgh und Bekleidungsgestalterin Lara Wetter.
4 Bilder
OK-Chef Roland Suter, Zucchero und Zeichnerin Lea Meier.
Schlagersängerin Vanessa Mai und Malerin Jasmin Meyer.
Diese Berufsmaturanden trafen ihre Idole

Chris de Burgh und Bekleidungsgestalterin Lara Wetter.

Zur Verfügung gestellt

Plötzlich mischen sich im Backstagebereich des Festivals St. Peter at Sunset in Kestenholz (SO) zwei Polygrafinnen, eine Zeichnerin, eine Malerin und eine Bekleidungsgestalterin unter die Stars. Doch sind dies keine Groupies, die sich da hinter der Bühne mit den Stars ablichten lassen, sondern geladene Gäste der Berufsschule Aarau.

Möglich gemacht hat die Aktion Festival-OK-Chef Roland Suter. Genauso wie sein Kollege Robert Schmid unterrichtet Suter an der Berufsschule Aarau. Im Rahmen des Lehrgangs Gestaltung und Kunst stellten die beiden den Schülern die Aufgabe, ein Werbeplakat für einen Konzertabend des diesjährigen Festivals zu entwerfen. «Noch selten mussten wir die Schüler für eine Aufgabe derart wenig motivieren», sagt Suter.

Anschliessend wurden die Arbeiten von einer Jury aus Lehrpersonen der Berufsschule bewertet. Die fünf Gewinnerinnen durften an der Open-Air-Veranstaltung ihr «Sujet» treffen und ihr Plakat persönlich präsentieren. Eine Sternstunde für die Berufsmaturandinnen.

Mittlerweile sind die von den Stars signierten Werke wieder zurück in Aarau. Noch bis zum 1. September sind die Plakate im Foyer der Berufsschule ausgestellt. Dann kehren sie heim, in die Wohnungen ihrer Erschaffer.