Aarau
Zu wenig Personal: Feuerwehr am MAG nicht mehr dabei

Die Absage kam kurzfristig: Nur einen guten Monat vor dem Markt Aarauer Gewerbetreibender (MAG) sagten die Betreiber einer traditionellen Beiz ab. Die Feuerwehr wird ab dem 28. September in der Markthalle keine Suppe mit Spatz mehr kochen.

Merken
Drucken
Teilen
War sehr beliebt: Die Suppe mit Spatz der Feuerwehr.

War sehr beliebt: Die Suppe mit Spatz der Feuerwehr.

ARchivbild 2013

Hauptgrund ist Personalmangel. Schon letztes Jahr gelang es trotz der Unterstützung des Retterkorps nicht mehr, alle Schichten so zu besetzen, wie es vorgesehen war.

Neben den mangelnden Ressourcen gibt es noch einen anderen Grund. In einem Brief an die Mannschaft schreibt Kommandant Thomas Kuhn: «Wie allen bekannt ist, haben wir in der Feuerwehr mit den Demissionen des ehemaligen Kommandanten per Ende Juni 2017, seines Stellvertreters und weiteren Kadern, turbulente Zeiten hinter und auch noch vor uns. Unser Fokus liegt deshalb aktuell auf den Problemen, welche die vergangenen Monate mit sich gebracht haben und die es bald zu lösen gilt, und nicht primär auf der Festwirtschaft am MAG.»
Der MAG-Leitung unter Führung von Suzanne Galliker gelang es, kurzfristig Ersatz für die Feuerwehr zu finden. «Die Offiziersgesellschaft wird den Platz in der Markthalle übernehmen», erklärt Suzanne Galliker. Ob die Offiziere allerdings statt ihrer traditionellen Käseschnitten neu auch Suppe mit Spatz servieren werden, ist noch offen.

Ein weiteres Verpflegungs-Angebot mit einer grossen Tradition wird am MAG fehlen: «Pizza-Urs» mit seinem kleinen Stand am Graben – und den hängenden Rotweinflaschen. «Er musste sich leider aus gesundheitlichen Gründen abmelden», erklärt Suzanne Galliker. An seiner Stelle hat das Restaurant Taverna einen Stand gemietet. (uhg)