Muhen
Ziviles Polizeiauto in Crash auf A1 verwickelt – drei Verletzte, langer Stau

Bei einem Unfall auf der Autobahn A1 nahe Aarau sind am Mittwoch vier Autos beschädigt und drei Personen leicht verletzt worden. Die Feuerwehr musste einen Lenker aus seinem Wagen befreien. Der Sachschaden beträgt zirka 50'000 Franken.

Merken
Drucken
Teilen
Unfall auf der A1 bei Muhen
6 Bilder
Drei Personen wurden leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf 50'000 Franken.
Ein Audi-Lenker realisierte wohl zu spät, dass die Autos auf der Autobahn vor ihm bremsten. Er knallte in einen Nissan vor ihm.
Der Nissan wiederum prallte in einen BMW, ein ziviles Polizeiauto.
Wegen der Tatbestandsaufnahme und der Bergungsarbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen und mehreren Kilometer Stau auf der A1.
Der Nissan-Fahrer musste von der Feuerwehr aus seinem Auto befreit werden.

Unfall auf der A1 bei Muhen

Kapo AG

Kurz vor der A1-Einfahrt Aarau-West (Fahrbahn Zürich) ist es am Mittwoch, zirka 15.50 Uhr, zu einem Verkehrsunfall mit vier Autos gekommen. Drei Autolenker wurden dabei verletzt, wie die Kantonspolizei am Donnerstag mitteilt.

Dabei dürfte ein 22-jähriger Audi-Fahrer zu spät realisiert haben, dass die Autos vor ihm bremsten. Er knallte mit seinem Audi in den Nissan direkt vor ihm. Den Nissan drehte es durch den Aufprall. Er prallte in ein ziviles Fahrzeug der Kantonspolizei Aargau, Marke BMW. Die zwei Polizisten im Auto blieben unverletzt.

Der Sachschaden beträgt gemäss Kantonspolizei zirka 50'000 Franken. Der Nissan-Fahrer musste von der Feuerwehr aus seinem Auto befreit werden.

Wegen der Tatbestandsaufnahme und der Bergungsarbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen und mehreren Kilometer Stau auf der A1. (pz)