Maienzug-Wochenende
Zehn Teenager wegen Raub und Körperverletzung festgenommen

Mit Gesichtsverletzungen und einem geschwollenen Auge musste ein 18-Jähriger nach einer Schlägerei am Maienzug-Vorabend ins Spital. Eine Nacht später hat die Kantonspolizei ebenfalls in Aarau sieben junge Männer nach einem Raubüberfall festgenommen.

Noemi Landolt
Drucken
Teilen
Maienzug: Zehn Festnahmen wegen Raubüberfall und Körperverletzung

Maienzug: Zehn Festnahmen wegen Raubüberfall und Körperverletzung

Kapo AG
Die Staatsanwaltschaft und die Jugendanwaltschaft ermitteln gegen sieben Täter im Alter von 16 bis 18 Jahren.

Die Staatsanwaltschaft und die Jugendanwaltschaft ermitteln gegen sieben Täter im Alter von 16 bis 18 Jahren.

Kapo AG

In der Nacht auf Samstag, kurz nach 2.30 Uhr, wurde der Polizei ein Raubüberfall in Aarau beim Bahnhofsplatz gemeldet. Eine Gruppe habe zwei junge Männer angegriffen und bestohlen. Die beiden 17-Jährigen waren beim Eintreffen der Polizei an den Armen und im Gesicht verletzt. Die mutmasslichen Angreifer waren geflüchtet. Sie haben zwei Velos und eine Tasche geraubt.

Im Laufe der Nacht und des nächsten Morgens konnte die Kantonspolizei Aargau mehrere Tatverdächtige ermitteln und anhalten. Auch die Fahrräder und die gestohlene Tasche hat die Polizei gefunden. Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau und die Jugendanwaltschaft haben eine Strafuntersuchung eröffnet und Hausdurchsuchungen durchgeführt. Die Kantonspolizei stellte Waffen wie Messer, Schlagringe und Soft-Air-Pistolen sicher.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um sieben junge Männer im Alter von 16 bis 18 Jahren: drei Schweizer, zwei Sri Lanker, ein Kosovare sowie ein Österreicher. Alle wohnen in der Region.

Drei junge Männer verprügeln 18-Jährigen

Auch in der Nacht vorher, am Donnerstag um 22.10 Uhr, ist bei der Polizei Alarm eingegangen. Bei der Schachen-Turnhalle in Aarau sei ein junger Mann verprügelt worden. Mehrere Polizisten und eine Ambulanz rückten sofort aus. „Der junge Mann hatte Gesichtsverletzungen und ein geschwollenes Auge“, sagt Roland Pfister, Medienchef der Kantonspolizei Aargau auf Anfrage. Der 18-Jährige wurde ins Spital gebracht. Wieso der junge Mann verprügelt wurde, ist gemäss Pfister noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen.

Die Kantonspolizei hat im Zusammenhang mit der Schlägerei im Schachen noch in der Nacht auf Freitag drei Tatverdächtige ermittelt und vorläufig festgenommen. Bei den mutmasslichen Tätern handelt es sich um zwei 18-Jährige und einen 17-Jährigen aus der Region. Ihre Akten gehen nun weiter an die Staatsanwaltschaft beziehungsweise die Jugendanwaltschaft, die wegen versuchter schwerer Körperverletzung ermittelt.

Mehrheitlich friedlicher Maienzug-Vorabend

Die Stadtpolizei Aarau zieht – abgesehen vom Zwischenfall im Schachen am Donnerstagabend – eine «äusserst positive Bilanz» über den Maienzug-Vorabend. Die Einsatzkräfte mussten am Donnerstagabend sechsmal wegen Handgreiflichkeiten ausrücken. «Verglichen mit den mehreren tausend Personen, die in der Altstadt gefeiert haben, sind das erstaunlich wenige Auseinandersetzungen», sagt Daniel Ringier, Polizeichef der Stadtpolizei Aarau.

Aktuelle Nachrichten