Telli-Einkaufszentrum

Zank um Öffnungszeiten: Auch Jaisli-Beck fügt sich und hat nun länger offen

Ab Mitte März bleiben alle Läden im Zentrum bis 20 Uhr offen.

Ab Mitte März bleiben alle Läden im Zentrum bis 20 Uhr offen.

Der Telli-Beck gibt den Widerstand gegen die verlängerten Öffnungszeiten im Einkaufszentrum zähneknirschend auf. Diese hatte bei kleineren Fachgeschäften für einigen Ärger gesorgt. Jaisli will sich ab Mitte März an die Spielregeln halten.

Knapp zehn Wochen hat er Widerstand geleistet, jetzt gibt er nach: Beat Jaisli wird seine Bäckereifiliale im Aarauer Einkaufszentrum Telli ab Mitte März ebenfalls werktags bis 20 Uhr offen lassen. Damit fügt er sich einer neuen Regelung, die eigentlich schon seit Januar gilt: Alle Geschäfte müssen werktags eine Stunde länger geöffnet haben.

Die Verlängerung der Öffnungszeiten sorgte bei den kleinen Fachgeschäften für rote Köpfe, mussten sie sich doch damit dem Willen der grossen Geschäfte fügen, die bei der Abstimmung in der Mietervereinigung die kleinen überstimmt hatten (az vom 14. Januar).

Verschiedene kleine Geschäfte äusserten damals ihren Unmut, beklagten die fehlende Kundschaft, die Mehrkosten für Löhne und Strom, den Attraktivitätsverlust als Arbeitgeber. Offenen Widerstand geleistet hatte aber einzig Beat Jaisli: Er liess seine Filiale konsequent um 19 Uhr schliessen. «Erstens bringen diese verlängerten Öffnungszeiten nichts, zweitens will ich mich gegen die Vorgehensweise der Verwaltung wehren, die uns in diesen Entscheid nicht involviert hat», sagte er im Januar.

«Muss mich an Spielregeln halten»

Nach einem Gespräch mit der Zentrumsleitung lenkt Jaisli nun zähneknirschend ein. «Wenn man sich in einem Zentrum einmietet, muss man sich halt an die Spielregeln halten», sagt er. Das Argument der Zentrumsleitung, die verlängerten Einkaufszeiten würden einem Bedürfnis entsprechen, an das man sich anpassen müsse, teil er noch immer nicht.

Trotzdem – und in Anbetracht der 10 000 Franken, die ihn die zusätzliche Stunde am Abend pro Jahr kostet – so sei es doch nie infrage gekommen, den Standort zu kündigen. «Die Filiale läuft tagsüber sehr gut, ich kann mir eine Schliessung nicht leisten», sagt Jaisli.

Zusätzlich zu dem Gespräch mit Beat Jaisli hat die Zentrumsleitung in der Zwischenzeit alle 26 Mieter an einen runden Tisch geladen. Das Ergebnis: «Die verlängerten Öffnungszeiten werden wir sicher bis zum Sommer 2015 beibehalten. Wie es dann weitergeht, wollen wir im Herbst 2015 entscheiden», so Centerleiter Stefan Küchler von der PSM Center Management AG. «Bis dahin werden wir laufend die Kundenfrequenzen analysieren und die Erfahrungen auswerten.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1