Suhr
Wo eine Bank geschäftete, zaubert bald eine Törtlifee

Süsses statt Kredite und Zinsen: Aus der ehemaligen Bank an der Tramstrasse 25 wird eine Konditorei der besonderen Art. Dahinter steckt eine Frau namens Eliane Rohr, die bekannt ist für ihre «massgeschneiderten» Konditoreiartikel.

Ueli Wild
Merken
Drucken
Teilen
Torten auf Bestellung statt Geldgeschäfte: Tramstrasse 25 in Suhr

Torten auf Bestellung statt Geldgeschäfte: Tramstrasse 25 in Suhr

Ueli Wild

Vor ziemlich genau einem Jahr schloss die Neue Aargauer Bank ihre Niederlassung an der Tramstrasse 25 in Suhr. Einzig ein Bancomat an der Schmalseite des Gebäudes erinnert noch an die NAB.

Die Räumlichkeiten im Erdgeschoss sind verwaist. Doch nun soll ihnen neues Leben eingehaucht werden. Die Gebrüder Strässle Immobilien AG hat ein Baugesuch eingereicht, das die Umnutzung der ehemaligen Bank in ein Verkaufslokal vorsieht.

Einziehen wird eine etwas spezielle Konditorei. «Das gibt etwas mit Pep, etwas, wovon man spricht», sagt Projektverfasser Jörg Strässle. «Im hinteren Teil der Räumlichkeiten», liest man im Baugesuch, «werden spezielle einzelangefertigte Produkte im Bereich Konditorei hergestellt und im vorderen Teil zur Abholung bereitgestellt.»

Was soll man sich unter «speziellen einzelangefertigten Produkten» vorstellen? Die «Törtlifee», erklärt Jörg Strässle, werde künftig ihre Produkte an der Tramstrasse 25 herstellen und verkaufen. Die Törtlifee heisst mit bürgerlichem Namen Eliane Rohr und ist bekannt für ihre «massgeschneiderten» Konditoreiartikel: Törtchen mit Verzierungen aller Art, nach den Ideen und Wünschen der Kundschaft angefertigt.

Bisher kreiert die Törtlifee ihre süssen Auftragsarbeiten bei sich zu Hause am Apfelweg. «Die Frau ist voller Elan, und sie hat einen Riesenerfolg», sagt Jörg Strässle. Sprich: Das Jungunternehmen platzt am Wohndomizil aus allen Nähten. Höchste Zeit also, etwas Grösseres zu finden. Zum Beispiel eine ehemalige Bank ... Hier gibt es Platz – einerseits für einen Verkaufsladen mit kleinem Showroom, andererseits für die Tortenproduktion mit Herd, Backöfen, Küchengeräten, Kühlschränken sowie einem Platz fürs Füllen und Dekorieren der Torten. Laut Baugesuch sind ein bis zwei Arbeitsplätze vorgesehen. Zu welchem Zeitpunkt die Törtlifee an der Tramstrasse zaubern wird, ist derzeit noch offen. Strässle rechnet damit, dass das Geschäft im August oder September dieses Jahres eröffnet werden kann.

Wohnungen statt Zahnarztpraxis

Hinter dem Haus sind vier Parkplätze vorhanden. Zwei davon stehen dem Ladengeschäft im Erdgeschoss zur Verfügung. Die andern beiden gehören zu den Wohnungen, die in der gleichen Liegenschaft erstellt werden. Auch im ersten Obergeschoss kommt es nämlich zu einer Umnutzung: Da, wo sich eine Zahnarztpraxis befand, sind für die Zukunft eine Drei- und eine Vierzimmerwohnung vorgesehen.