Umfrage
Wieso heisst der Maienzug Maienzug? Das sind die kreativen Antworten aus Aarau

Der Maienzug ist der wichtigste Festtag in Aarau. Immer am ersten Freitag im Juli zieht die Schuljugend durch die Altstadt. Doch was steckt hinter dem Begriff Maienzug? Die az befragte Passanten in Aarau.

Fabio Vonarburg und Simone Morger
Merken
Drucken
Teilen

Wieso heisst der Maienzug Maienzug? Sie wissen die Antwort nicht? Keine Sorge, Sie sind in guter Gesellschaft. Die az war vor zwei Jahren in den Gassen der Aarauer Altstadt unterwegs und hat genau diese Frage Passanten gestellt, die in Aarau wohnen oder bereits einmal den Maienzug besuchten.

Vor allem eins: Ratlosigkeit

Trotz einem gewissen Bezug zum Maienzug, die Frage löste vor allem eins aus: Ratlosigkeit. «Oh jemine», «ke plan, sorry», «das habe ich mir noch nie überlegt» waren häufige Antworten.

Einige wagten trotzdem den Versuch: «Das hat sicher etwas mit dem Monat Mai zu tun.» Leider falsch.

Eine andere Theorie: «Vielleicht hat es etwas mit Blumen zu tun.» Auch nicht richtig. Doch eine Passantin entpuppte sich als wahre Maienzug-Expertin. Die richtige Antwort finden Sie im Video oder in der Box.

Wieso heisst der Maienzug Maienzug? Hier gibts die Auflösung

Es wäre so naheliegend, ist aber falsch – der Begriff Maienzug hat mit dem Monat Mai nichts zu tun. 

Vielmehr leitet er sich vom Wort «Maien» ab, das im 18. Jahrhundert für «Ruten» stand, wie Historiker Hermann Rauber erläutert. «Damals zogen Schüler- und Lehrerschaft «in die Maien», das heisst in den stadtnahen Wald und holten sich jene Ruten, die später in der Schulstube als Mittel zur Disziplinierung dienten.»

Der einst bescheidene Schülerausflug hat sich im Laufe von vier Jahrhunderten zu einem volkstümlichen Fest entwickelt, an dem nicht nur die Jugendlichen, sondern auch die Erwachsenen auf ihre Rechnung kommen, nicht zuletzt am «Vorabend», der seit 1988 Massen in die Altstadt zieht. (az)