Aarau

Wie geht es weiter mit dem Kasernenareal? Forum geht in die dritte Runde

Das Kasernenareal im Herzen Aaraus soll für die Bevölkerung auch ein Ort der Begegnung werden.

Das Kasernenareal im Herzen Aaraus soll für die Bevölkerung auch ein Ort der Begegnung werden.

Am 26. April 2018 findet das dritte Forum «Arealentwicklung Kaserne Aarau» statt. Dabei werden die Ergebnisse und Empfehlungen für die Arealentwicklung vorgestellt und die Möglichkeit geboten, mitzudiskutieren.

Kanton und Stadt planen gemeinsam die schrittweise Entwicklung des Kasernenareals Aarau. Die Bevölkerung hat dabei die Möglichkeit an öffentlichen Foren über die Ziele und Chancen der Arealentwicklung mitzudiskutieren.

In den ersten beiden Foren wurde ein Leitbild beraten. Inzwischen wurde eine sogenannte Testplanung durchgeführt. Das teilt das Departement Finanzen und Ressourcen mit. 

Drei ausgewählte Teams, zusammengesetzt aus den Disziplinen Städtebau/Architektur, Freiraum und Verkehr, entwarfen im zweiten Halbjahr 2017 aufgrund dieses Leitbildes städtebauliche Lösungen für das Kasernenareal. 

Ein Begleitgremium diskutierte die Vorschläge und formulierte Empfehlungen für die weitere Umsetzung.

Neben dem städtebaulichen Gesamtkonzept und Lösungsvorschlägen für Freiräume, Verkehr und Nutzung beurteilte es den Umgang mit den historischen Bauten ebenso wie die Fragen nach den stadtsoziologischen Entwicklungsmöglichkeiten, der maximalen Gebäudehöhe und der Etappierbarkeit der Baufelder.

Laut Medienmitteilung werden in den kommenden Monaten die Ergebnisse in einem Bericht zusammengefasst und durch das Begleitgremium als Empfehlung verabschiedet.

Die Ergebnisse sollen der Bevölkerung anlässlich des dritten Forums Ende April vorgestellt werden. In einem moderierten Rahmen besteht dabei wiederum die Gelegenheit aktiv mitzugestalten. 

Das dritte Forum findet am Donnerstag, 26. April 2018, 18.00 Uhr statt. (cki) 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1