Klimademo

Weniger als 150 Teilnehmer: Klimademo war ein Rohrkrepierer

Zuerst eine Sternfahrt, dann eine Velodemo in Aarau: An die gross aufgezogenen Klimademo kamen am Samstag, 31. August, weniger als 150 Teilnehmer.

Zuerst eine Sternfahrt, dann eine Velodemo in Aarau: An die gross aufgezogenen Klimademo kamen am Samstag, 31. August, weniger als 150 Teilnehmer.

War es am heute Samstag zu heiss (29 Grad um 15 Uhr)? An der Sternfahrt nach Aarau und an der anschliessenden Velodemo in der Stadt nahmen weniger als 150 Personen teil. Darunter SP-Kantonalpräsidentin Gabriela Suter.

„Die Klimakreise kennen keine Stadt-Land-Grenzen!“ Das hatte die Gruppe „Klimastreik Aarau“ in ihrem ihrer Medienmitteilung vor der der Velodemo fürs Klima geschrieben. Von sieben Orten hätten möglichst viele Klimaaktivisten nach Aarau starten sollen. Etwa von Baden, Bremgarten, Frick und Olten aus.

Die Aarauer Stadtpolizei hatte mit vielen Teilnehmern gerechnet. Es waren etwa ein Dutzend Beamte im Einsatz. Vor Ort war auch der Chef der Abteilung Sicherheit, Daniel Ringier.  

Die Polizisten hatten aber wenig zu tun. Und der Einkaufsverkehr wurde kaum gestört: Es kamen weniger als 150 Klimaaktivisten auf den aufwändig abgesperrten Schlossplatz. An der anschliessenden Velodemo (Start um 14.30 Uhr) durch die Stadt zählte die Polizei „127 Teilnehmer und ein Kinderwagen“.

Autor

Urs Helbling

Urs Helbling

Meistgesehen

Artboard 1