Aarau
Weltweit renommierter Organist konzertiert in der Stadtkirche

Am nächsten Samstag gibt Hans-Ola Ericsson in der Stadtkirche ein Orgelkonzert mit Werken von Johann Sebastian Bach, Olivier Messiaen und Jean Sibelius.

Drucken
Teilen
Hans-Ola Ericsson.

Hans-Ola Ericsson.

Natanael Ericsson/zvg

Ericsson gehört zu den Ausnahmeerscheinungen im internationalen Musikleben als Interpret und Komponist. Er gehört zur Avantgarde der Interpreten mit einem vollständigen stilistischen Spektrum von der frühesten Orgelmusik bis zur Musik der Gegenwart, wobei sich die Spielweise des Repertoires aus den verschiedenen Epochen jeweils unterscheidet.

Kein anderer Organist hat in den letzten Jahrzehnten so viele Uraufführungen gespielt. Hans-Ola Ericsson arbeitete unter anderem eng mit John Cage, György Ligeti und Olivier Messiaen zusammen, um deren Werkideen besser weitergeben zu können. Er wurde als der prototypische Organist des 21. Jahrhunderts bezeichnet. Seine Orgelmesse stellt einen wesentlichen Bezug zu den Klängen der Arp-Schnitger-Orgeln her.

Bereits 1989 wurde Hans-Ola Ericsson zum Professor an der Hochschule für Musik in Piteå und an der Universität von Luleå (beides Schweden) ernannt. 1996 folgte die Berufung als Gastprofessor an die Hochschule für Künste Bremen und 2011 als Professor für Orgel an der Schulich School of Music an der McGill University in Montreal, Kanada.

Heute ist er als Konzertorganist, Komponist und Pädagoge weltweit tätig und auch als Fachberater bei der Renovierung und Rekonstruktion bedeutender historischer Orgeln gefragt. Ein Lieblingsprojekt war die Rekonstruktion der Orgel aus dem 17. Jahrhundert in der Deutschen Kirche in Stockholm. Seine Interpretationskunst ist auf zahlreichen Tonträgern dokumentiert, darunter die Gesamteinspielung der Orgelwerke von Olivier Messiaen. (az)

Orgelkonzert mit Hans-Ola Ericsson, Samstag, 2. Mai, 20 Uhr, Stadtkirche Aarau.

Aktuelle Nachrichten