Auffahrt
Wegen Schnapszahl 15.5.15: Viele Paare heiraten statt Brücke zu machen

Wegen des speziellen Datums 15.5.15 machen manche Zivilstandsämter kein langes Wochenende. Zu viele Verlobte meldeten sich zum Heiraten an. In Menziken und Schöftland ist der Schalter trotzdem zu.

Janine Gloor
Drucken
Teilen
Wegen des speziellen Datums 15.5.15 macht manche Zivilstandsämter kein langes Wochenende. Zu viele Verlobte meldeten sich zum Heiraten an. (Symbolbild)

Wegen des speziellen Datums 15.5.15 macht manche Zivilstandsämter kein langes Wochenende. Zu viele Verlobte meldeten sich zum Heiraten an. (Symbolbild)

ho

Süsser die Hochzeitsglocken nie klingen als an einem Datum mit einer Schnapszahl. Dies denken sich viele Hochzeitspaare. Für die richtigen Schnapszahlen kommen sie allerdings zu spät. Da das Jahr nur 12 Monate zählt, war der 12.12.12 das letzte wahre Schnaps-Datum. Doch Daten mit sich wiederholenden Zahlen kommen immer wieder vor, das nächste ist der 15.05.15, Freitag nach Auffahrt.

Die Angestellten der Stadt Aarau gönnen sich jeweils den Freitag nach Auffahrt als Brückentag, sämtliche Schalter und Büros sind geschlossen. Dieses Jahr haben sich die Zivilstandsbeamten jedoch entschieden, das lange Wochenende zugunsten des speziellen Datums zu unterbrechen. «Bei uns kann man ab August Termine für das nächste Jahr abmachen, der 15.05.15 war schnell ausgebucht», sagt Vera Ries, Zivilstandsbeamtin in Aarau. Für die Beamten herrscht Hochbetrieb, zehn Paare lassen sie an diesem Tag in den Hafen der Ehe einlaufen. Ärgern sich die Beamten über den unverhofften Arbeitstag? Ries verneint, das sei kein Problem.

Menziken und Schöftland zu

Beim Regionalen Zivilstandsamt Menziken dagegen wird auf besondere Daten keine Rücksicht genommen, das Zivilstandsamt bleibt am Brückentag zusammen mit den restlichen Ämtern geschlossen. Deepak Santschi, Leiter des Zivilstandsamts, ist gar nicht aufgefallen, dass es sich um ein spezielles Datum handelt. «Wir legen da kein besonderes Augenmerk darauf», sagt er. Das Zivilstandsamt bleibe am Freitag nach Auffahrt stets geschlossen, da Auffahrt für die Gemeinde im Gegensatz zum katholischen Nachbarkanton Luzern mit mehr Feiertagen die einzige Brücke sei. Santschi kann sich noch an den 8.8.88 erinnern, ein numerischer Traum für Schnapszahlen-Jäger. Warum diese Daten für Heiratende eine solch grosse Bedeutung hat, kann er nur mutmassen: «Vielleicht heiraten Paare gern dann, damit sie das Datum besser behalten können», meint Santschi.

Auch in Schöftland schweigen am Freitag die Hochzeitsglocken, die gesamte Gemeindeverwaltung macht die Auffahrtsbrücke, auf das auffällige Datum wurde keine Rücksicht genommen. «Dafür haben wir jeweils einen Samstag im Monat geöffnet», sagt Ursula Lüscher, Leiterin des Regionalen Zivilstandsamts Schöftland. So könne man den Leuten entgegenkommen. Ein besonderes Datum, an dem ein Anstieg von Trauungen beobachtet werden konnte, war der 5.1.15. Die Möglichkeit einer Trauung am hoffentlich unvergesslichen Datum wurde vom Zivilstandsamt dementsprechend kommuniziert.

Auffahrt generell beliebt

In Lenzburg können sich Heiratswillige am 15.5.15 trauen lassen. Das Zivilstandsamt hat jedoch nicht nur aufgrund des aussergewöhnlichen Datums geöffnet. Man überlege sich, auch in Zukunft am Freitag nach Auffahrt Trauungen durchzuführen, erklärt Zivilstandsbeamtin Sarah Dössegger. «An diesem Tag haben viele Leute frei, dann sind auch die Chancen grösser, dass es den Gästen passt.»

Die Trends für nächstes Jahr zeichnen sich bereits deutlich ab, das Regionale Zivilstandsamt Lenzburg hat schon verschiedene Reservationen für den 6.6.16 und den 16.6.16 entgegengenommen.

Aktuelle Nachrichten