Jugendgewalt
Wegen Kebab – Passant verprügelt!

Ein Jugendlicher wollte am Wochenende einen Passanten zwingen, ihm seinen Döner zu überlassen. Als dieser sich weigerte, verprügelte ihn der Jugendliche.

Merken
Drucken
Teilen

Schweiz am Sonntag

Ein 25-jähriger Afghane war am vergangenen Sonntag, kurz nach 1.30 Uhr zu Fuss in der Aarauer Innenstadt unterwegs. Zuvor hatte er sich an einem Imbissstand einen Kebab gekauft, den er später essen wollte. Plötzlich trat ein junger Mann an ihn heran und verlangte ohne Umschweife, dass er ihm den Snack geben solle.

Als sich der Passant weigerte, verprügelte ihn der Unbekannte, wobei er ihm mehrmals die Faust gegen den Kopf schlug. Zufällig war eine Patrouille der Stadtpolizei Aarau in der Nähe, welche auf den Vorfall aufmerksam wurde. Die Polizisten schritten sofort ein und legten den Schläger in Handschellen. Er wurde in der Folge der Kantonspolizei übergeben, wie diese nun mitteilte.

Das Opfer erlitt einen Nasenbeinbruch und musste sich ärztlich behandeln lassen.

Beim mutmasslichen Täter handelt es sich um einen 17-jährigen Schweizer aus der Region Aarau. Die Jugendanwaltschaft setzte ihn in Untersuchungshaft. Und der Jugendliche ist offenbar kein unbeschriebenes Blatt. Inzwischen hat die Kantonspolizei klären können, dass er den Afghanen bereits anfangs August unter ähnlichen Umständen beraubt hatte. Die entsprechenden Ermittlungen sind im Gang. (bau)