Die Nachricht, dass die Coop Genossenschaft per 1. Februar das gesamte Einkaufszentrum Telli Aarau gekauft hat, gab beim samstäglichen Einkauf zu reden. Was ist der Grund für den Kauf?

Offenbar wollte sich die Vorbesitzerin, die Pensionskasse BVK, zurückziehen: «Die Liegenschaft wurde durch den vorherigen Eigentümer auf dem Markt angeboten», sagt Markus Eugster, Leiter Kommunikation der Region Nordwestschweiz-Zentralschweiz-Zürich bei Coop.

Eugster hält ausserdem fest, dass Coop nur das Einkaufszentrum gekauft hat – und nicht etwa auch das 85-Meter-Hochhaus darüber. Es gehört nach wie vor dem Kanton (seit 1976) und beherbergt das Departement Finanzen und Ressourcen.

Was bedeutet der neue Eigentümer nun für das Telli-Zentrum? Für detaillierte Stellungnahmen ist es bei Coop zu früh. Etwa zur Frage, ob grössere Erneuerungsarbeiten im Einkaufszentrum geplant sind.

Mediensprecher Eugster kann aber – zumindest vorerst – die Mieter der kleinen Läden beruhigen: Sie müssen wohl mittelfristig nicht befürchten, ihre Ladenöffnungszeiten (bis 19 Uhr) wieder Coop und Denner (bis 20 Uhr) anpassen zu müssen: «Zurzeit sind keine Anpassungen der Ladenöffnungszeiten geplant.»

Die Telli-Bewohner hoffen, dass für die aktuell sowie demnächst leerstehenden Ladenlokale bald neue Mieter gefunden werden. Zum Beispiel fürs Telli-Bistro. «Das Bistro wurde noch nicht vermietet», sagt der Coop-Mediensprecher. «Aktuell werden Gespräche mit Interessenten geführt. Parallel dazu läuft die Mietersuche.»

Unklar ist auch, wie es mit den beiden Ladenlokalen weitergeht, in denen im Moment noch der Kleider-Vögele und Vögele Shoes einquartiert sind. Eugster: «Dazu laufen aktuell Verhandlungen. Weitere Angaben können wir deshalb zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht machen.»

Denkbar ist es, dass Coop die beiden Ladenflächen separat neu vermietet – oder zu einer grossen Fläche zusammenlegt. Bereits bisher waren sie durch einen Durchgang verbunden. Oder quartiert der Coop-Konzern eines seiner eigenen Fachgeschäfte im freiwerdenden Ladenlokal ein?

Bereits heute sind neben dem Coop Supermarkt und dem Coop-Restaurant zwei weitere Ableger des Konzerns im Telli-Zentrum ansässig: Fust (Elektronik, Haushaltwaren) und Import Parfumerie. (NRO)