Der Überfall lief wie im Film ab. Die beiden Jugendlichen fuhren mit ihren Velos von Suhr in Richtung Aarau. Auf der Höhe der Rothpletzstrasse fiel ihnen ein parkiertes Auto mit Solothurner Nummernschildern auf.

Als sie dieses erreichten, öffneten sich alle vier Türen. Aus dem Auto stiegen fünf Männer aus. Diese packten die beiden Velofahrer und entrissen ihnen die Turntaschen. Danach flüchteten die Täter mit dem Auto, wobei eines der Velos mitgeschleift wurde.

Die beiden Opfer gingen nach Hause, wo deren Eltern die Polizei riefen. Trotz sofortiger Fahndung blieb die Täterschaft verschwunden. Einer der Jugendlichen erlitt Schürfungen. Zudem wurde sein Fahrrad beschädigt.

Bei den Tätern handelte es sich um fünf dunkel gekleidete junge Männer. Vier von ihnen waren mit Sturmhauben maskiert und hatten zudem die Kapuzen ihrer Jacken über den Kopf geschlagen. Der Unmaskierte hat einen dunklen Bart.

Eine Patrouille der Kantonspolizei Aargau fand die Sporttaschen in der Nacht auf Montag bei einer Entsorgungsstelle in Unterentfelden. Das Motiv der Täterschaft ist gemäss Polizeiangaben vom Montag unklar.

Die Polizei schliesst eine geplante Abrechnung unter rivalisierenden Fussball-Hooligans nicht aus, glaubt aber, dass die Jugendlichen Opfer einer Verwechslung wurden. Zur Tatzeit waren im nahen Brügglifeld-Stadion Anhänger des FC Aarau mit einem Car von einem Auswärtsspiel zurückgekehrt.

Die Kriminalpolizei (Telefon 062 835 81 81) bittet die beiden Fans, sich zu melden und sucht weitere Augenzeugen.