Aarau

Vorsicht: Dieser Mann belästigt in Aarau junge Frauen - oder auch nicht

Das Plakat des angeblich straffälligen Mannes hing in den letzten Tagen im City-Märt

Das Plakat des angeblich straffälligen Mannes hing in den letzten Tagen im City-Märt

Im City-Märt in Aarau stellen Unbekannte mit einem Plakat einen Porno-Sprecher an den Pranger. Obwohl die Polizei darauf kritisiert wird, nehmen es die Gesetzeshüter gelassen. Denn es handelt sich dabei nur um einen schlechten Scherz.

«Vorsicht, dieser Mann belästigt Mädchen und junge Frauen», steht auf einem Plakat geschrieben. Dieses hing in den letzten Tagen im City-Märt, darauf ein Porträtbild, das den angeblich straffälligen Mann zeigt. Weiter steht kritisch: «Die Stadtpolizei Aarau nimmt keine Anzeigen entgegen! Selbsthilfegruppe in Gründung.»

Besorgniserregende Worte. Doch was steckt hinter dieser Geschichte? Müssen Frauen in der Umgebung Aarau nun ängstlich sein oder ist es nur ein schlechter Scherz? Fragen, die sich viele Passanten, die für einen Moment beim Plakat stehen blieben, gestellt haben dürften.

Der Stadtpolizei Aarau ist dieses Plakat nicht bekannt. «Wir werden diesem Fall auch nicht nachgehen, da wir es nicht ernst nehmen», sagt Daniel Ringier, Chef der Stadtpolizei, auf Anfrage.

Er soll recht behalten. Denn beim Mann auf dem Bild handelt es sich um einen laienhaften Porno-Synchronisator. Auf Youtube kursiert längst ein harmloses und oft angeklicktes Video des Mannes, das ihn bei der Arbeit an einem Casting der Lächerlichkeit preisgibt.

Offenbar will ihn nun auch in Aarau jemand auf die Schippe nehmen. (sha)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1