Einstimmig hat das Bezirksgericht Aarau die beiden Angeklagten des Mordes an David M. schuldig gesprochen. Daniel G., der Inhaber einer Metallverarbeitungsfirma in Gränichen und Auftraggeber, muss für 15 Jahre ins Gefängnis. Das Strafmass für Zeljko J., Taxiunternehmer in Gränichen und Todesschütze, wird in einem zweiten Prozess festgelegt – zuvor muss ein psychiatrisches Gutachten erstellt werden. 

Entscheid im Mordprozess Gränichen: Beide Angeklagte wegen Mord verurteilt

Entscheid im Mordprozess Gränichen: Beide Angeklagte wegen Mord verurteilt

Urteil anfechten

Nach der Urteilseröffnung wurde Zeljko J. zurück in die Strafanstalt Lenzburg gebracht. Dort sitzt er seit Ende August 2013 auf eigenen Antrag im vorzeitigen Strafvollzug. «Das heisst nicht, dass wir von einem Schuldspruch ausgegangen sind», sagt seine Anwältin Catarina Nägeli. Vielmehr sei es darum gegangen, ihn aus der Einzelzelle in der Untersuchungshaft in den «normalen» Strafvollzug zu versetzen. 

«Wir werden das Urteil anfechten, dies ist aber erst möglich, wenn im zweiten Prozess das Strafmass festgelegt ist», sagte Nägeli. Laut dem amtlichen Verteidiger von Zeljko J. dürfte dies rund ein Jahr dauern. «Für unseren Mandanten ist das sehr belastend, er muss monatelang im Gefängnis bleiben, obwohl sein Urteil nicht rechtskräftig ist», sagte Roger Baumberger.

Zudem werde das psychiatrische Gutachten über Zeljko J. nun unter der schwierigen Prämisse erstellt, dass sein Mandant des Mordes schuldig gesprochen worden sei. Baumberger sieht dennoch mehrere Ansatzpunkte, um das Mordurteil vor Obergericht anzufechten. Er geht allerdings davon aus, dass bis zu einem Berufungsprozess rund zwei Jahre vergehen könnten.

Auch der Anwalt von Daniel G. kündigte gegenüber der Nachrichtenagentur SDA an, er werde das Urteil gegen seinen Mandanten «sehr wahrscheinlich» anfechten. Dieser bleibt trotz des Mordurteils auf freiem Fuss – offenbar sah das Gericht keinen Grund, ihn direkt nach dem Prozess in Haft zu setzen. Dies wäre beispielsweise möglich, wenn Fluchtgefahr besteht.

Mordfall Gränichen - Verteidiger fordern Freispruch am dritten Prozesstag

Mordfall Gränichen - Verteidiger fordern Freispruch am dritten Prozesstag