In einer Petition fordert der Aarauer Ruedi Wipf ein Abfallkonzept für den Maienzug-Vorabend. «Am Maienzug-Vorabend und an anderen Anlässen in der Stadt Aarau wird durch die Besucher sehr viel Abfall verursacht», schreibt Wipf auf www.petitio.ch. Ein Abfallkonzept, das auf Abfallvermeidung setze, existiere nicht. Der Petitionär regt an, dass die Stadt Veranstalter respektive Standbetreiber verpflichten soll, Mehrwegbecher und -geschirr zu verwenden.

Damit rennt Wipf offene Türen ein. Im Juni hat der Einwohnerrat die Motion «Mehrwegbecherpflicht an öffentlichen Anlässen» überwiesen. Bewilligungspflichtige Veranstaltungen auf öffentlichem Grund und mit mehr als 500 Personen sollen künftig ein Abfall- und Entsorgungskonzept einreichen müssen. Zudem sollen in der Regel nur noch Mehrwegbecher sowie Depotflaschen verwendet werden dürfen.

(nro)