Aarau

Verkehrskollaps droht: Am Montag beginnen die Sanierungsarbeiten am Kreuzplatz

Die Durchfahrt am Gais-Kreisel soll gesperrt werden.

Die Durchfahrt am Gais-Kreisel soll gesperrt werden.

Am kommenden Montag beginnen in Aarau Sanierungsarbeiten, die alle Verkehrsteilnehmer stressen werden. Der Kreuzplatz, über den praktisch der ganze Verkehr in Aarau rollt, wird dann bearbeitet. Trotz sämtlicher Bemühungen droht der Verkehrskollaps.

Selten war die Angst vor Staus grösser als bei der Kreuzplatz-Sanierung in Aarau. Selten waren die Bemühungen intensiver, den Verkehrskollaps zu verhindern. Die Verantwortlichen liessen sogar die Lichtsignalanlage des weit entfernten Knotens Suhrenbrücke umprogrammieren. Und sie kappen, was für viele schwer verständlich sein wird, die Durchfahrt beim Gais-Kreisel. Die Hintere Bahnhofstrasse, eine beliebte Umgehungsroute, wird faktisch zwei Wochen lang ausser Betrieb genommen.

Aber trotz all diesen Massnahmen befürchten die Ingenieure, es werde ab kommendem Montag für die Verkehrsteilnehmer und die Busbenützer ganz schlimm. Mit gutem Grund: Fast der ganze Verkehr in Aarau rollt über den Kreuzplatz oder wird beeinträchtigt, wenn es dort staut.

Signalanlage wird nicht modernisiert

Der Belag zwischen dem Gais-Kreisel und dem Sauerländer-Tunnel ist in einem schitteren Zustand. Es hat Ausbrüche und tiefe Spurrinnen. Deshalb ist die 1,08 Millionen Franken teure Sanierung unumgänglich. Der Belag wird in drei Etappen zehn Zentimeter herunter gefräst und dann mit zwei Schichten wieder aufgebaut. Die Inseln werden am Schluss nur noch aufgeklebt. An der Verkehrsführung gibt es keine Änderungen. Belassen wird auch die Signalanlage am Kreuzplatz.

So (roter Balken) wird die Durchfahrt am Gais-Kreisel gesperrt.

So (roter Balken) wird die Durchfahrt am Gais-Kreisel gesperrt.

Die Vorbereitungsarbeiten begannen diese Woche. Ein Teil der bestehenden Inseln wird entfernt und damit Platz geschaffen für temporäre Verkehrsführungen. Am Montag startet dann die erste heisse Phase: Für den Stadtauswärts-Verkehr ist beim Kreuzplatz keine Querung Richtung Rohr und kein Linksabbiegen Richtung Laurenzenvorstadt mehr möglich.

All dieser Verkehr, auch die langen Gelenkbusse der Linie 2 (Telli), wird über den Gais-Kreisel umgeleitet und von dort Richtung Stadt geführt. Damit der Kreisel, der heute schon oft an seiner Kapazitätsgrenze ist, nicht blockiert wird, wird er gekappt: Von Buchs/Suhr und aus dem Torfeld Süd ist keine Durchfahrt in Richtung Hintere Bahnhofstrasse mehr möglich. Ein Verkehrszusammenbruch am Gais-Kreisel hätte einen faktischen Dauer-Stau auf der Bahnhofstrasse zur Folge (sie würde nicht mehr entleert).

Am schlimmsten wird es in der zweiten Woche

Die Hauptarbeiten dauern drei Wochen. Es wird auch am Wochenende gearbeitet. Für den Sonntag, 12. Juli, ist die erste Umstellung geplant. Dann ist für eine Woche lang die Zu- und Wegfahrt in und aus der Stadt über die Roherstrasse nicht möglich. Dann sind die Verkehrseinschränkungen noch grösser als in der ersten Woche – aber vorerst müssen wir diese bewältigen.

Verwandtes Thema:

Autor

Urs Helbling

Urs Helbling

Meistgesehen

Artboard 1