Aarau

Verein Neues Kasernenareal fordert: Stadt soll Teil der Kaserne kaufen

Stadt soll Teil der Kaserne Aarau kaufen. So will es der Verein Neues Kasernenareal.

Stadt soll Teil der Kaserne Aarau kaufen. So will es der Verein Neues Kasernenareal.

Mitte Februar haben Stadt und Kanton gemeinsam den Masterplan zur Zukunft des Aar­auer Kasernenareals vorgestellt. Jetzt äussert sich dazu der Verein Neues Kasernenareal.

Der Verein Neues Kasernenareal, präsidiert von Sabine Trüb und Silvia Dell’Aquila, zeigt sich «irritiert», dass der Masterplan nur auf einem Teil der Flächen in den bestehenden Bauten nichtkommerzielle Nutzungen vorsieht. «Wir wünschten uns ein entschiedeneres Bekenntnis, nichtkommerzielle Nutzungen auf dem Areal zu fördern», schreiben die Co-Präsidentinnen. Sie verlangen zudem, dass bereits in den nächsten zehn Jahren, in denen die Armasuisse das Areal noch vom Kanton gemietet hat, Zwischennutzungen forciert werden.

Was die Eigentumsverhältnisse angeht, sei am Forum ein stärkeres Engagement der Stadt gefordert worden. Bisher gehört ihr nur ein kleiner Teil des Areals (beim Amtshaus), Haupt-Grundeigentümer ist der Kanton. Der Verein Neues Kasernenareal fordert, dass möglichst viel Land im Besitz der öffentlichen Hand bleibt und dass sich die Stadt beim Kanton «um einen Hauptanteil am Areal bewirbt». So könne die Stadt die Entwicklung «nachhaltig mitbestimmen». Und: «Es soll möglich sein, dass unterschiedliche Bevölkerungsgruppen sich für Anteile auf dem Areal bewerben können». (nro)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1