Aarau

Verärgerte Pendler reichen Petition ein: Bus-Fahrplan soll Zürcher nicht mehr bevorzugen

Petition: Bus-Angebot soll weniger zürichlastig sein

Petition: Bus-Angebot soll weniger zürichlastig sein

Es brauche keinen dichteren Fahrplan oder mehr Busse und Züge, welche grössere Kosten verursachen. Vielleicht können die Fahrpläne so angepasst werden, dass die Busse der Linien 1, 2, 4 und S-Bahnen Richtung Suhren- und Wynental fünf bis sieben Minuten später abfahren.

Wer regelmässig abends mit dem Zug nach Aarau reist und dort auf den Bus umsteigen will, der kennt es: Kaum fährt der Zug ein, ist der Bus weg. Allerdings sind nicht alle Pendler gleichermassen betroffen. Die Anschlüsse aus Zürich sind nämlich fast immer gewährleistet.
Das Nachsehen haben diejenigen, die aus dem Westen oder aus Baden/Brugg anreisen. Sie müssen am Bahnhof Aarau rund 20 Minuten auf den nächsten Bus warten.

Das stört Markus Schumacher aus Rombach. Das Vorstandsmitglied der SP Bezirk Aarau hat auf petitio.ch eine Petition lanciert. «Ich wünsche mir bessere Bus- und Bahnanschlüsse nach 20.30 Uhr am Bahnhof Aarau auch für Reisende, die mit Zügen aus Baden/Brugg, Basel, Bern, Olten oder der S3 ankommen», schreibt er.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Schumacher für eine Fahrplanänderung einsetzt. Anfang 2013 übergab er zusammen mit Franziska Graf, Stadt- und Grossrätin aus Aarau Rohr, über 800 Unterschriften an den Kanton. Ihre Forderung: Das Angebot soll weniger zürichlastig ausgerichtet sein.

Schumacher schildert die aktuelle Lage so: «Heute fahren die Busse der Linien 1, 2, 4, 5 (teilweise), 6 (Richtung Suhr) und S-Bahnen nach Schöftland und Menziken nach 20.30 Uhr nur wenige Minuten, bevor die Züge aus Baden/Brugg, Basel, Bern/Olten oder die S3 aus Zürich in Aarau ankommen, ab. Das ist extrem ärgerlich.»

Petitio: Bus-Angebot soll weniger zürichlastig sein

Tatsächlich: Wer zum Beispiel um 20.35 Uhr von Olten nach Schöftland will, wartet in Aarau fast eine halbe Stunde. Die Fahrt von Baden nach Rohr (Salamatt) dauert tagsüber weniger als 40 Minuten; wer jedoch den Zug 21.48 Uhr ab Baden nimmt, kommt in Aarau um 22.12 Uhr an – der Bus nach Rohr fährt aber um 22.11 Uhr. Wartezeit bis zum nächsten Bus: eine halbe Stunde.

Schumacher findet, es brauche keinen dichteren Fahrplan oder mehr Busse und Züge, welche grössere Kosten verursachen. «Vielleicht können die Fahrpläne so angepasst werden, dass die Busse der Linien 1, 2, 4 und S-Bahnen Richtung Suhren- und Wynental fünf bis sieben Minuten später abfahren.»

Dafür macht sich auch Franziska Graf immer noch stark. Auf ihrer Facebook-Seite bedauert die SP-Stadträtin, dass die Unterschriftensammlung im 2013 «leider nicht viel bewirkt» habe. «Der Kanton als Besteller hält noch immer an der Ausrichtung der Aarauer Busanschlüsse einzig auf die Schnellzüge aus Zürich fest. Das soll sich nun mit Petitio ändern!» (NRO)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1