Aarau
Urban Junior und A.G.-Trio heizten richtig ein

Das Chrutwäje feiert bei der Pferderennbahn mit einem Indie-Feuerwerk den 30. Geburtstag. Neben dem Überraschungsgast Urban Junior brachten die Österreicher von der Band A.g.-Trio das Publikum zum Tanzen.

Elia Diehl
Merken
Drucken
Teilen
The Pussywarmers Die Tessiner machten den Anfang vor noch wenigen Zuhörern.
20 Bilder
Urban Junior Die One-Man-Band heizte auf der kleinen Bühne zwischen den "Haupt-Acts" ein.
7 Dollar Taxi Zwischen den Luzernern, einer Mischung aus Beatsteaks und Dada Ante Portas, und dem Publikum klaffte noch eine grössere Lücke.
Kaufhaus zum Clück Extra für die 30-Jahre-Feier: Am Stand gab es lustigen Kleinkram, die Tattoos zum Aufkleben waren der Renner. Auch der Al Pride-Drummer verschönerte seinen Oberarm mit einem.
Das Chrutwäje feiert mit viel Indie und Folk seinen Dreissigsten
Er heizte auf seiner kleinen Bühne richtig ein,...
spielte wie immer alle Instrumente selbst...
...und das Publikum erwachte und ging mit Urban Junior mit.
Der Überraschungsgast hatte sichtlich Freude,...
...das Publikum auch. Es forderte vehement Zugaben.
My Heart Belongs To Cecilia Winter Melancholisch und düster - den mittlerweile zahlreichen Zuhörern gefiel es.
My Heart Belongs To Cecilia Winter
My Heart Belongs To Cecilia Winter
My Heart Belongs To Cecilia Winter
Zum 30. Geburtstag des Chrutwäje organisierte das OK eine Pyroshow.
Zum 30. Geburtstag des Chrutwäje organisierte das OK eine Pyroshow.
Zum 30. Geburtstag des Chrutwäje organisierte das OK eine Pyroshow.
Drei Bands und bis zu elf Musiker auf einer Bühne. Die Badener Supercombo bestehend aus Al Pride,...
Drei Bands und bis zu elf Musiker auf einer Bühne. ... One Sentence Supervisor und...
Drei Bands und bis zu elf Musiker auf einer Bühne. ... John Caroline setzte mit viel Percussion den finalen Knall des Indie-Feuerwerks.

The Pussywarmers Die Tessiner machten den Anfang vor noch wenigen Zuhörern.

Elia Diehl

30 Jahre Chrutwäje wirken läppisch gegenüber mehr als 400 Jahren Maienzug. Dennoch ist das Open Air bei der Pferderennbahn, das am Freitag mit viel Indie und Folk sowie einem Überraschungsgast Jubiläum feierte, ebenso Tradition.

Erst beim Auftritt des Folk- und Indie-Pop-Trios My Heart Belongs to Cecilia Winter (MHBTCW) nach 22 Uhr füllte es sich richtig unter dem Dach vor der Bühne. Oder lag es an der musikalischen Einseitigkeit? Sämi Hauser vom neu formierten OK winkt ab: «Ans Chrutwäje geht man einfach. Wer spielt, schaut man dann.»

MHBTCW, die mit düsteren, melancholischen Melodien und Buschtrommel-Beats aufs Publikum einhämmerte, erhielt dann auch grossen Applaus. Partystimmung kam jedoch nicht wirklich auf. Dafür hätten die Pussywarmers mit ihrer tanzbaren Mischung aus Rock’n’Roll und Blues sorgen können. Als erste Band spielten die Tessiner aber nur vor spärlichem Publikum. Auch danach bei 7 Dollar Taxi, die an Beatsteaks und Dada Ante Portas erinnerten, klaffte zwischen Bühne und Zuhörern noch eine Lücke.

Mit zwei Kurzauftritten des Überraschungsgasts Urban Junior kam die Wende. Die Aarauer One-Man-Band brachte mit der unverkennbaren Musik aus Gitarre, Synthi, derben Beats und Megaphon-Gesang die Leute zum Tanzen und Feiern. «Er sollte auch auf die grosse Bühne», rief einer, während der Rest Zugaben verlangte. Marius aus Oberentfelden sagte: «Wegen ihm bin ich das erste Mal von der Festbank aufgestanden.»

Nach einer Pyroshow sorgten die Badener Bands Al Pride, One Sentence Supervisor und John Caroline gemeinsam für den finalen Knall des Indie-Feuerwerks. «Einfach geil, mit so vielen verschiedenen Musikern auf der Bühne zu stehen», sagte Al Pride-Schlagzeuger Nici Streucher begeistert. Diese Freude schwappte mit viel Percussion auch aufs tanzende Publikum über.

Den krönenden Abschluss des Abends bildeten die Österreicher von der Band A.G.-Trio. Mit tanzwütigen Elektro-Beats heizten die DJs den Feierlustigen bis um 2 Uhr ein.