Realp/Oberwald

Unwetterschäden: Furka-Dampfbähndler suchen Freiwillige

Die starken Regenfälle von letzter Woche haben das Trassee der historischen Bahn in Mitleidenschaft gezogen.

Die Dampfbahn Furka Bergstrecke AG braucht dringend Hilfe: Bei den starken Regenfällen vom 2. und 3. Oktober sind an ihrer Gleisanlage grosse Schäden entstanden. «Unsere Strecke ist aktuell an fünf Stellen unterbrochen», schreibt Geschäftsleiter Josef Hamburger in einem Rundbrief. Die Schäden sind durch vier Murgänge und eine Gleisunterspülung entstanden.

Die Untwetterschäden müssen möglichst vor den ersten grossen Schneefällen und Frostperioden behoben werden. Deshalb sucht die Dampfbahn Furka Bergstrecke AG nun Freiwillige, die spontan Zeit haben, am kommenden Freitag, Samstag und Sonntag unentgeltlich einen Arbeitseinsatz zu leisten.

«Wir sind für Helfer dankbar, die uns dabei unterstützen, die Erd- und Geröllmassen von unserer Bahnstrecke zu entfernen», erklärt Ulf Weidle, Leiter Bahntechnik, auf Anfrage dieser Zeitung. «Die Arbeiten sind körperlich anstrengend und finden in ausgesetzter alpiner Lage statt.

Entsprechende Bekleidung, insbesondere feste Schuhe und wetterfeste Ausrüstung, sind unerlässlich.» Pro Tag brauche es ungefähr 30 Helferinnen oder Helfer. Melden kann man sich bei ulf.weidle@dfb.ch.

In Handarbeit und mit viel Liebe fürs Detail: So werden in der Wagenwerkstatt Aarau Waggons der Furkabahn restauriert

In Handarbeit und mit viel Liebe fürs Detail: So werden in der Wagenwerkstatt Aarau Waggons der Furkabahn restauriert

Die historische Furka-Bergstrecke verläuft zwischen Realp/UR und Oberwald/VS auf rund 18 Kilometer Streckenlänge in bis zu 2160 Metern über Meer. Entsprechend ist sie nur von Frühling bis Herbst in Betrieb. Der Kanton Aargau respektive die Region Aarau hat eine besondere Beziehung zur Anlage: Seit 1994 werden in Aarau historische Personenwagen der Furka-Dampfbahn nach Originalplänen erneuert.

Einblick in die Wagenwerkstatt:

Die Wagenwerkstatt ist im alten Schlachthof im Torfeld Nord untergebracht. Hier sind bis zu 70 Freiwillige tätig. «Wie kämen die rund 28'000 glücklichen Passagiere in den Genuss einer Reise über die Furka ohne die Sektion Aargau und ihre Werkstatt in Aarau?», schrieb der damalige Geschäftsleiter Urs Züllig von der Dampfbahn Furka-Bergstrecke AG zum 25-Jahr-Jubiläum der Wagenwerkstatt im Jahr 2019.

Meistgesehen

Artboard 1