Feuerwehreinsatz
Unwetter in Aarau: Baum kippt auf Florahof – «Beluga» unter Wasser

In der Nacht auf Freitag musste die Stützpunktfeuerwehr Aarau gleich dreimal ausrücken: Beim Veloständer an der Bleichmattstrasse und im Restaurant Beluga kam es zu Überschwemmungen, an der Buchserstrasse fiel ein Baum auf den Florahof.

Chantal Gisler
Drucken
Teilen
Umgestürzter Baum in Aarau
8 Bilder
Umgestürzter Baum in Aarau
Umgestürzter Baum in Aarau
Umgestürzter Baum in Aarau
Umgestürzter Baum in Aarau
Umgestürzter Baum in Aarau
Umgestürzter Baum in Aarau

Umgestürzter Baum in Aarau

Nadja Rohner

Hagel, schwere Sturmböen und starke Gewitter – am Donnerstagabend tobte das Wetter. Allein in Aarau kam es zu mindestens vier Zwischenfällen, zu denen die Feuerwehr ausrücken musste. Durch den heftigen Regen wurde der Veloständer an der Bleichmattstrasse und der Keller des Restaurants Beluga überschwemmt. Die Kanalisation habe das Wasser gemäss Silvio Müller, Pikett-Offizier der Stützpunktfeuerwehr Aarau, aufgestossen. «Am Veloständer löste sich das Problem von selbst», erklärt er. Beim Restaurant Beluga und in den Räumlichkeiten eines Geschäftshauses in der Vorderen Vorstadt stand das Wasser etwa acht Zentimeter hoch und musste von der Feuerwehr abgepumpt werden.

Etwa zur gleichen Zeit kippte an der Buchserstrasse eine Pappel auf den Florahof. Die Feuerwehr Aarau wurde aber erst vier Stunden später alarmiert. «Ich habe gehört, dass sich im Dachgeschoss eine Praxis befindet, die zu dieser Zeit leer war», erklärt Feuerwehroffizier Silvio Müller. «Die Anwohner haben den Fall wohl gar nicht gehört, da der Sturm sehr laut war.» Ein Anwohner widerspricht dem jedoch: «Wir haben schon gehört, dass der Blitz in den Baum eingeschlagen hat. Ich habe nachgeschaut, was passiert ist, aber das ganze Ausmass war im Dunkeln nicht ersichtlich. Es lagen zwar Äste herum, aber die Fassade war nicht beschädigt. Deshalb haben wir beschlossen, zu warten bis um 5, weil man da mehr sieht. Dann haben wir die Feuerwehr verständigt.» Am Freitagmorgen wurde der Baum mit Hilfe eines Krans entfernt.

Verletzte gab es bei den vier Zwischenfällen nicht. Über den entstandenen Sachschaden kann Müller bisher keine Angaben machen. Auch an anderen Orten wie Wölflinswil und Oberkulm musste die Feuerwehr ausrücken.

Aktuelle Nachrichten