Unterentfelden
Markus Dieth schlägt Trennwand ein: Baustart für neuen Informatik-Standort

Im Bildungszentrum in Unterentfelden sollen künftig die verschiedenen Organisationsgruppen der Informatik Aargau zusammengeführt werden. Der Gebäudeumbau kostet rund 11 Millionen Franken.

Drucken
Teilen

Mit einem symbolischen Hammerschlag erfolgte am Freitag der Startschuss zum Bau der neuen Räumlichkeiten für die Abteilung Informatik Aargau: Regierungsrat Markus Dieth und Patricia Kettner, Leiterin Steuerungsausschuss des Projekts sowie Generalsekretärin in Dieths Finanzdepartement, schlugen gemeinsam eine alte Trennwand ein.

fotobasler

Bislang war die Abteilung Informatik Aargau auf vier Mietstandorte in Aarau verteilt. Nun sollen die rund 180 Informatikerinnen und Informatiker im kantonseigenen Bildungszentrum Unterentfelden auf rund 2600 Quadratmetern zusammengeführt werden.

«Durch den Zusammenzug der Informatik Aargau von heute vier Standorten an einen können zahlreiche Synergien genutzt, die Zusammenarbeit verbessert und die Effizienz erhöht werden», lässt sich Finanzdirektor Dieth in einer Medienmitteilung zitieren.

(v.l.n.r.) Markus Dieth, Rudolf Vogt, André Crelier, Patricia Kettner

(v.l.n.r.) Markus Dieth, Rudolf Vogt, André Crelier, Patricia Kettner

fotobasler

Jährlich Mietkosten von 670'000 Franken eingespart

Das Projekt richtet sich nach der Strategie des Kantons «Eigentum vor Miete»: Durch den Umzug an einen kantonseigenen Standort können Mietkosten von jährlich 670'000 Franken eingespart werden.

Für das Projekt hat der Grosse Rat einen Verpflichtungskredit von rund 11 Millionen Franken gesprochen. Die Fertigstellung der neuen modernen Arbeitsplätze und der Zusammenzug der Informatik Aargau am Standort Unterentfelden ist im Herbst 2022 geplant.

Aktuelle Nachrichten