Unterentfelden
Lilian Däster wird Vizeammann – Marion Fischer unterliegt

811 zu 593 Stimmen: Im zweiten Wahlgang lässt die FDP-Kandidatin Lilian Däster ihre GLP-Kontrahentin Marion Fischer deutlich hinter sich. Die Bevölkerung zog Dästers achtjährige Erfahrung im Gemeinderat vor, das doch gute Wahlresultat von Gemeinderatsneuling Fischer bleibt aber bemerkenswert.

Daniel Vizentini
Drucken
Lilian Däster (FDP), seit acht Jahren Gemeinderätin, wir nun Vizeammann in Unterentfelden.

Lilian Däster (FDP), seit acht Jahren Gemeinderätin, wir nun Vizeammann in Unterentfelden.

Foto Basler Aarau / Zur Verfügung gestellt

Unterentfelden hat sich für die Erfahrung entschieden: Nachdem die neu gewählte Gemeinderätin Marion Fischer (46, GLP) im ersten Wahlgang um das Vizeammann-Amt das absolute Mehr nur um 28 Stimmen verpasste, unterlag sie nun deutlich gegen Lilian Däster (65, FDP), die erst im zweiten Wahlgang antrat.

Fischer erhielt mit 593 zwar mehr Stimmen als zuvor, Däster kam aber auf 811. Dies dürfte auch eine Konsequenz des Resultats von Ende September sein, als drei Neue in den Unterentfelder Gemeinderat gewählt wurden. Dadurch wurde einerseits die SVP ganz aus dem Rat gekippt – sie verlor gleich zwei Sitze – andererseits wurde Lilian Däster auf einen Schlag zur Dienstältesten.

Die Bevölkerung dürfte auf ihren Erfahrungsschatz gesetzt haben, wie sie sagt. «Dazu bin ich gut vernetzt, die FDP hat gut Kampagne gemacht und ich habe sicher einige SVP-Stimmen erhalten.» Ob Lilian Däster nun mehr als eine Amtszeit im Gemeinderat machen wird, lässt sie offen.

Das Resultat von Neuling Marion Fischer ist dennoch bemerkenswert. «Auch wenn es leider nicht für die Wahl gereicht hat, bin ich doch gerührt über das gute Resultat, das ich als Neue im Gemeinderat und ohne Partei-Hausmacht im Rücken erzielt habe», sagt sie.

Marion Fischer wird ab 2022 neu Gemeinderätin in Unterentfelden.

Marion Fischer wird ab 2022 neu Gemeinderätin in Unterentfelden.

Zur Vefügung gestellt

Aktuelle Nachrichten