Das Fusionsprojekt „Zukunftsraum Aarau“ ist weiterhin auf Kurs: Die Unterentfelder Stimmberechtigten haben bei einer Stimmbeteiligung von 50 Prozent einen Kredit von 153 000 Franken gutgeheissen, der für Ausarbeitungsphase zur Verfügung gestellt wird. Die Urnenabstimmung war nötig geworden, weil gegen den Beschluss der Gemeindeversammlung erfolgreich das Referendum ergriffen worden war. Die Bestätigung an der Urne fiel nun allerdings weit weniger deutlich aus: 653 Ja-Stimmen standen 578 Nein-Stimmen gegenüber. Von den grossen Parteien hatte einzig die SVP das von Bäcker Stefan Röösli ergriffene Referendum unterstützt.

Mit dem Entscheid von Unterentfelden bleiben ausser der Stadt Aarau die Gemeinden Densbüren, Unter- und Oberentfelden sowie Suhr, wo ein negativer Entscheid der Gmeind im Februar gekippt wurde, dem Projekt „Zukunftsraum Aarau“ treu. (uw)