Küttigen
Über 150 neue Wohneinheiten: Run auf den «Baumgarten»

Die Wohnungen und Häuser des neuen Rombacher Quartiers sind noch nicht auf dem Markt – und trotzdem schon begehrt. Sowohl für die Miet- und die Eigentumswohnungen als auch für die Reihenhäuser gibt es Interessenten.

Nadja Rohner
Drucken
Teilen
Visualisierung des Projekts Baumgarten in Küttigen (Überbauung ehemaliges Baumschulareal Hauenstein).

Visualisierung des Projekts Baumgarten in Küttigen (Überbauung ehemaliges Baumschulareal Hauenstein).

Markstein

Es dürfte das grösste Neubauprojekt sein, das man in Küttigen je gesehen hat. Die Überbauung Baumgarten im Ortsteil Rombach wird, wenn sie im Herbst/Winter 2022 fertig ist, 143 Wohnungen – davon 66 Mietwohnungen – aufweisen. Hinzu kommen 20 Reiheneinfamilienhäuser. Das Projekt entsteht auf dem früheren Areal der Gärtnerei Hauenstein, daher der Name.

Nach einer langen Umzonungs-, Planungs- und Baubewilligungsphase sollen die Arbeiten an den Hochbauten im Frühling losgehen. «Eine von zwei Baubewilligungen haben wir erhalten, die andere erwarten wir im Februar», sagt Ralf Seidel. Er ist Bereichsleiter Bautreuhand bei der Firma Markstein AG, die auch für den Verkauf respektive die Erstvermietung zuständig ist. Bauherrin ist die Rombach Immobilien AG, eine Tochtergesellschaft der Laufenburger Erne-Gruppe.

Zuerst muss der Bach verlegt werden

Wenn alles läuft, wie geplant, können die neuen «Baumgarten»-Bewohner Ende 2022 einziehen. Derzeit laufen die bereits bewilligten Vorbereitungsarbeiten auf dem Areal. «Der Bach muss an den westlichen Rand des Areals umgelegt werden, ebenso eine grosse Kanalisationsleitung der Gemeinde», erklärt Seidel. «Auch die Kantonsstrasse wird aufgrund der Tiefgaragen-Ausfahrt leicht angepasst.»

Erst, wenn alle Baubewilligungen rechtskräftig sind, beginnt die Vermarktung. Bisher konnte man sich als Interessent registrieren lassen. «Die Nachfrage ist sehr gross», sagt Seidel. Das überrascht ihn nicht: «Die Lage ist ein grosser Vorteil dieser Überbauung. Man ist auch zu Fuss sehr rasch in der Stadt, und die Bushaltestelle liegt in unmittelbarer Nähe. Auch haben praktisch alle Wohnungen aufgrund der Hanglage und der abgestuften Bauweise eine schöne Fernsicht.» Eine 4,5-Zimmer-Wohnung kostet etwa 840000 Franken, ein Reihenhaus gibt’s ab rund 1,03 Mio. Franken.

Visutalisierungen der neuen Überbauung Baumgarten: Reihenhaus.

Visutalisierungen der neuen Überbauung Baumgarten: Reihenhaus.

Verkaufsdokumentation / Markstein

Speziell: Die Siedlung kommt nicht aus einem Guss. Drei Architektenbüros sind beteiligt. FFBK Architekten, Zürich, haben die Reihenhäuser entlang der Bibersteinerstasse entworfen. Von ERP Architekten, Baden, stammen die braunen Häuser im mittleren Bereich; und Frei Architekten, Aarau, sind für die roten Häuser im nördlichen Teil zuständig. Das helle Mehrfamilienhaus auf der Visualisierung gehört nicht zum Baumgarten-Projekt; es ist schon bald fertig gebaut.

Seidel erklärt: «Die Architektursprache der drei Häusergruppen ist unterschiedlich. Dank dieses breiten Spektrums ist für jeden Geschmack etwas dabei.» In den roten Häusern sind die Grundrisse eher klassisch, die Nutzungsbereiche klar getrennt. Die braunen Bauten hingegen weisen Grundrisse auf, in dem die Wohnbereiche durchaus verspielt ineinander übergehen. «Alle Häuser haben gemeinsam, dass die holzverkleidete Fassaden tragen», sagt Seidel. «Das war so gewünscht – einerseits, weil die Bauherrin Erne in der Holzbaubranche tätig ist, und andererseits, weil man mit diesem nachhaltigen Baumaterial den Charakter des früheren Baumschul-Areals würdigen möchte.»

Visutalisierungen der neuen Überbauung Baumgarten im Rombach

Visutalisierungen der neuen Überbauung Baumgarten im Rombach

Verkaufsdokumentation / Markstein

In den drei roten Bauten befinden sich ausschliesslich Eigentumswohnungen. Die Wohnungen in den braunen Häusern ganz im Osten und Westen werden ebenfalls verkauft, die in den mittleren drei Häusern vermietet. Sie haben 2,5 bis 5,5 Zimmer, wobei der Grossteil 3,5 oder 4,5 Zimmer aufweist. «Wir wollten den ganzen Markt abdecken», sagt Seidel. Die Reiheneinfamilienhäuser gibt es wahlweise mit 4,5 oder 5,5 Zimmern. «Sie eignen sich besonders für Familien, oder Menschen, die einen kleinen Garten wünschen.» Oberhalb der Reihenhäuser entsteht eine Spielstrasse, es gibt einen Gemeinschaftspavillon. Das Areal ist mit einem Netz an Fusswegen durchzogen, die auch von Externen genutzt werden dürfen.

«Weitsicht» ist schon ausverkauft

Nur ein paar hundert Meter östlich vom «Baumgarten» ist eine andere grosse Überbauung bereits im Bau, der Bezug ist für Frühling 2022 geplant. Das Projekt Weitsicht (Frei Architekten, Aarau) wird ebenfalls von Markstein AG vermarktet. Es besteht aus Reiheneinfamilienhäusern entlang der Bibersteinerstrasse und drei Mehrfamilienhäusern. In einem davon hat es nur Eigentumswohnungen, alle acht sind schon verkauft. Die Erstvermietung der Wohnungen in den anderen Mehrfamilienhäusern startet im Sommer. Von den sieben Reiheneinfamilienhäusern sind aktuell noch zwei verfügbar (ab 970000 Franken). Es gibt bereits Interessenten.

Das Projekt "Weitsicht" ist schon im Bau.

Das Projekt "Weitsicht" ist schon im Bau.

Michael Küng / Aargauer Zeitung
Visutalisierungen der neuen Überbauung Weitsicht im Rombach

Visutalisierungen der neuen Überbauung Weitsicht im Rombach

Verkaufsdokumentation / Aargauer Zeitung