Vierfachmord Rupperswil
Turnschuhe an Trauerfeier: ein letztes Geschenk an Simona

In den kommenden Tagen finden die Gedenkfeiern für die beim Vierfachmord von Rupperswil getöteten Carla S. (48), Davin S. (13), Dion S. (19) und Simona F. (21) statt. Die Familie von Simona wünscht sich, dass die Trauernden in Turnschuhen erscheinen.

Drucken
Teilen
Zwischen den Kernen finden sich persönliche Abschiedsbotschaften.

Zwischen den Kernen finden sich persönliche Abschiedsbotschaften.

Sandra Ardizzone

«Einmal sehen wir uns wieder...» – es sind bewegende Worte, mit denen die am Dienstag publizierte Todesanzeige von Simona F. beginnt. Angehörige und Freunde der 21-Jährigen, die zusammen mit ihrem Freund Dion S. (19), dessen 13-jährigem Bruder Davin S. und der Mutter Carla S. (48) beim brutalen Vierfachmord von Rupperswil getötet wurden, nehmen am Samstag an einem Trauergottesdienst Abschied.

In der Anzeige bittet die Familie von Simona darum, nicht in Trauerkleidung zum Gedenkgottesdienst zu erscheinen. Stattdessen solle man Turnschuhe als Zeichen der Verbundenheit tragen. «Wer Simona kannte, weiss, wie sehr sie Sneakers mochte. Sie würde sich sicher freuen, wenn diejenigen, die mögen, solche Schuhe tragen», schreibt die Familie.

Auch vom Arbeitgeber Simonas – ein Kleiderladen am Flughafen Zürich – ist in der heutigen «Aargauer Zeitung» eine Todesanzeige geschaltet. «Ihre positive Lebenseinstellung, ihre Menschlichkeit und ihr strahlendes Wesen haben uns bereichert», heisst es da.

Ebenso wurde die Todesanzeige von Carla S. und ihren beiden Söhnen veröffentlicht. Der Gedenkgottesdienst für sie findet am Freitag in Rupperswil statt. (rhe)

31 Bilder
Schüler und Anwohner haben vor dem Haus Kerzen aufgestellt.
Schüler und Anwohner haben vor dem Haus Kerzen aufgestellt.
Schüler und Anwohner haben vor dem Haus Kerzen aufgestellt.
Die Feuerwehr rückte um 11.20 Uhr wegen eines Brands an der Lenzhardstrasse in Rupperswil aus.
Im linken Teil dieses Doppel-Einfamilienhauses hat es gebrannt.
Die Polizei fand darin vier Leichen.
Vor Ort ermitteln Spezialisten der Polizei, Rechtsmediziner und Vertreter der Staatsanwaltschaft zum Brand und der Todesursache der Opfer.
Roland Pfister, Sprecher der Aargauer Kantonspolizei, informiert die Medien.
Nicht nur die Medien sind wegen des Dramas in Rupperswil.
Das Unglück lockte auch zahlreiche Schaulustige an.
Drama in Rupperswil: Mehrere Tote nach Brand in Doppeleinfamilienhaus
Auch das Care-Team Aargau ist vor Ort.
Die Ermittler machen sich bereit, im Innern des Hauses die Spuren zu sichern
Die Feuerwehr ist mit einem Grossaufgebot vor Ort.
Roland Pfister, Sprecher der Kantonspolizei Aargau, informiert die anwesenden Medienschaffenden
Grossaufgebot in Rupperswil
Ein Grossaufgebot von Feuerwehr, Polizei und Ambulanz ist an der Lenzhardstrasse in Rupperswil im Einsatz.

Sandra Ardizzone

Aktuelle Nachrichten