Buchs

Türke sticht auf seine Frau ein – Augenzeugen überwältigen den Angreifer

Brummelstrasse in Buchs: Vor diesen Garagen stach der Mann auf seine Frau ein.

Brummelstrasse in Buchs: Vor diesen Garagen stach der Mann auf seine Frau ein.

Ein 46-jähriger Mann stach am Donnerstag mit einem Messer auf seine Frau ein und verletzte sie schwer. Nur dank eingreifenden Passanten überlebte die Frau den Angriff. Die Augenzeugen konnten den Mann überwältigen, worauf ihn die Polizei festnahm.

Die Tat ereignete sich am Donnerstag, kurz vor 16.30 Uhr, an der Brummelstrasse in Buchs. Passanten sahen, wie ein Auto in einer Hauszufahrt stand und darin ein Mann auf die Lenkerin einstach. Beherzt griffen mehrere Augenzeugen ein und konnten den Angreifer überwältigen. Die alarmierte Polizei konnte den Mann wenig später festnehmen.

Eine Ambulanz brachte das Opfer mit schweren Stichverletzungen ins Kantonsspital Aarau. Dort wurde die 46-jährige Schweizerin notoperiert. Nach vorliegenden Angaben ist sie ausser Lebensgefahr. Die Tatsache, dass die Frau den Angriff überlebt hat, ist nicht zuletzt dem selbstlosen Einsatz der Helfer zu verdanken.

Beim mutmasslichen Täter handelt es sich um den Ehemann der Frau, einen 46-jährigen Türken mit Wohnsitz im Kanton Zürich. Er musste im Anschluss an die Festnahme einem Amtsarzt vorgeführt werden. Dieser wies den Mann in eine psychiatrische Klinik ein.

Nach ersten Erkenntnissen waren die beiden Beteiligten im Auto unterwegs gewesen, worauf offenbar ein Streit entbrannte. Die näheren Umstände sowie das Motiv des Täters sind unklar. Die Kantonspolizei hat intensive Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau hat eine Strafuntersuchung eröffnet.

Auf diesem Vorplatz an der Brummelstrasse in Buchs wurde die Tat verübt:

Brummelstrasse Buchs Google Maps

Meistgesehen

Artboard 1