Diebstahl
Trickdiebe nehmen im Aargau mehrere Senioren aus

Ein 80-jährigen Mann wurde am Dienstag Nachmittag in der Aarauer Altstadt von einem Trickdieb bestohlen. In Wohlen nahm ein Trickdieb eine Seniorin aus.

Merken
Drucken
Teilen
Trickdiebe nutzen grosszügiges Grosi in Wohlen aus (Symbolbild).

Trickdiebe nutzen grosszügiges Grosi in Wohlen aus (Symbolbild).

Keystone

In Aarau ging ein Mann in sehr aufdringlicher Weise einen Rentner um Münzgeld an, um zu telefonieren. Der 80-jährige Mann wies den Unbekannten ab, musste später aber feststellen, dass seine Armbanduhr fehlte.

Mit dem alten «Wasserglastrick» kam am Dienstagmorgen in Wohlen ein Dieb zum Erfolg. Dieser klingelte an der Wohnungstüre einer Seniorin und gab vor, gehörlos zu sein. Er bat um ein Glas Wasser und eine Spende.

Notengeld verschwunden

Leider liess ihn die betagte Frau in die Wohnung eintreten und gab ihm fünf Franken. Als sie danach in der Küche das Wasser holte, stahl der Osteuropäer das Notengeld aus dem Portemonnaie, das auf dem Tisch lag. Danach verschwand der etwa 25-jährige Trickdieb.

Die Polizei mahnt zu Vorsicht und Zurückhaltung. Trickdiebe suchen sich ausschliesslich ältere Menschen als Opfer aus und nützen deren Hilfsbereitschaft dreist aus. Meist bitten sie in irgendeiner Form um Kleingeld, um das Opfer dazu zu bringen, das Portemonnaie hervorzunehmen. Die Kantonspolizei rät, misstrauisch zu sein und sich nicht auf solche Leute einzulassen. Zudem sollte sofort die Polizei verständigt werden (Notruf 117). (rsn)