Suhr
Transportfirma Dreier plant eine Grossinvestition

Die Transportfirma will möglichst rasch ein Kompetenzzentrum für den kombinierten Verkehr bauen.

Urs Helbling
Merken
Drucken
Teilen
600 Wechselbrücken: Dreier setzt auf den kombinierten Verkehr.zvg

600 Wechselbrücken: Dreier setzt auf den kombinierten Verkehr.zvg

zvg

Urs Helbling

Die Besitzer der Dreier AG, Transporte/Logistik, die beiden Cousins Daniel und Hans-Peter Dreier, mochten nicht warten, bis ihr Unternehmen 125 Jahre alt ist. Darum erklärten sie das 111-jährige Bestehen zum Anlass für ein Jubiläumsfest und luden die ganze Belegschaft nach Aarau in «Das Zelt» ein.

153 neue Jobs in sechs Jahren

Dreier ist stark gewachsen: 2010 hatte das in Suhr beheimatete Unternehmen 300 Angestellte. Jetzt sind es bereits 453. Das Unternehmen besitzt 250 eigene Lastwagen, davon bereits über 190 mit der geringsten Schadstoffklassentechnologie Euro-6. Die Dreiers sind seit 1988 im kombinierten Verkehr Strasse/Schiene tätig. Sie haben heute 600 Wechselbrücken. Unter anderem hypermoderne Jumbo-Kühl-Multitemperatur-Wechselkoffer für den Pharmabereich. «Mit unserem Exklusiv-Lieferanten Krone haben wir wahrlich Eier legende Wollmilchsäue konstruiert», erklärt CEO Hans-Peter Dreier.

Neubau in Egerkingen

Die Firma Dreier betreibt Logistikstandorte in Hunzenschwil, Daillens VD und Cadenazzo TI. Und in absehbarer Zeit auch in Egerkingen SO. In der Medienmitteilung über das «111»-Jubiläum kündigt die Firma «die grösste je in der Firmengeschichte getätigte Investition» an. Es geht um einen Betrag im zweistelligen Millionen-Bereich.

Das Unternehmen ist bereits im Besitz der Liegenschaft an der Industriestrasse in Egerkingen. Der Neubau wird ein Kompetenzzentrum für den kombinierten Verkehr aufnehmen. Ein wichtiges Argument für Egerkingen ist die Nähe zum Bahnterminal mit seinen vielen nationalen Verbindungen in Richtung Süd, West und Ost. Das erlaube «den Nachtsprung trotz Nachtfahrverbot spielend», so die Firma.