Aarau

Trainieren mit Mujinga Kambundji: «Achtet auf einen geraden Rücken»

Die bewunderten Stars Mujinga Kambundji und Jan Hochstrasser beim Warm up mit hundert Kindern.

Die bewunderten Stars Mujinga Kambundji und Jan Hochstrasser beim Warm up mit hundert Kindern.

Wie trainieren Weltklasseathleten? Die Antwort auf diese Frage erhielten hundert Kinder von Mujinga Kambundji am Dienstag im Aarauer Stadion Schachen.

Einmal mit der schnellsten Schweizerin um die Wette sprinten – dieser Traum wurde gestern Abend für Kinder im Aarauer Schachen zur Realität. Im Rahmen des Diamond League Meetings, das morgen Abend im Zürcher Letzigrund Stadion vonstattengeht, konnten die Kids gemeinsam mit Weltklasseathleten trainieren.

Den Weg nach Aarau fanden vier Profis unterschiedlicher Leichtathletikdisziplinen. Zuerst tauchte Lokalmatador und Doppelschweizermeister Jan Hochstrasser im Stadion auf. Joggend begrüsste er die Kinder und ihre Eltern, welche schon die Kamera für die nächste Topathletin bereithielten: Mujinga Kambundji.

Die Stars Mujinga Kambundji und Jan Hochstrasser trainieren mit hundert Kindern

Die Stars Mujinga Kambundji und Jan Hochstrasser trainieren mit hundert Kindern

Unter tosendem Applaus wurde sie im Auto vorgefahren. Winkend entstieg sie mit einem breiten Lächeln. Sofort wurde sie von ihren kleinen Fans umzingelt. Die 23-jährige Bernerin hält die Schweizerrekorde über 100 und 200 Meter.

Trotz dieses Erfolgs ist die Betriebswirtschaftsstudentin auf dem Boden geblieben: «Ich bin nicht zum ersten Mal bei diesem Event dabei, und trotzdem ist es für mich jedes Mal eine Ehre, junge Talente für meinen Sport zu motivieren.»

Kinder vergöttern Leichtathletik-Stars in Aarau

Kinder vergöttern Leichtathletik-Stars in Aarau

Beim Aufwärmen zeigten Hochstrasser und Kambundji vor, wie man sich für einen schnellen Lauf startklar macht: Mit Strecken, Wippen und Hüftkreisen trotzten die Kids dem Regen. «Achtet auf einen geraden Rücken, streckt die Beine gut durch und haltet den Kopf aufrecht», empfahl Kambundji ihren kleinen Fans.

Coburn per Helikopter

Aufgrund des Regens etwas verspätet, erschien dann die grosse Überraschung zwischen den Wolken: Ein Helikopter, dem zwei weitere Weltklasseathleten entstiegen: Emma Coburn, die seit vier Jahren unangefochtene amerikanische Meister über 3000 Meter Steeple sowie der frisch gebackene Weltmeister über 400 Meter, Wayde van Kiekerk. Von nun an standen die vier Profis den jungen Sportlern für Autogramme und Fotos zur Verfügung.

Die sechsjährige Sophie vom TV Zofingen stand für eine Unterschrift von Mujinga Kambundji an: «Erst letzte Woche habe ich noch im Fernsehen gesehen, wie sie in Peking gelaufen ist. Und nun steht sie vor mir - unglaublich!»

Kambundji wird morgen Abend nochmals live zu sehen sein: Als Schweizer Vertretung startet sie im Letzigrund im 100-Meter-Final und wird das Meeting als Läuferin der 4 x 100- Meter-Staffel abschliessen. Eingelaufen ist sie ja bereits, die Aarauer Kinder können es beschwören.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1