Muhen

Töfffahrer gerät bei Probefahrt mit fast 160 km/h in die Tempokontrolle

Ein 49-jähriger Töfffahrer missachtete die Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h völlig und wurde mit über 150 Stundenkilometern erwischt. (Symbolbild)

Ein 49-jähriger Töfffahrer missachtete die Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h völlig und wurde mit über 150 Stundenkilometern erwischt. (Symbolbild)

Diese Probefahrt wird teuer. Ein Töff-Fahrer fuhr viel zu schnell und liess sich dabei in Muhen erwischen.

Ein 49-jähriger Schweizer aus der Westschweiz hat bei einer Probefahrt mit einem Töff im Aargau so stark aufs Gaspedal gedrückt, dass er seinen Führerausweis gleich für längere Zeit los ist. Er war der Polizei am Samstag bei Muhen mit 158 km/h statt der erlaubten 80 km/h ins Netz gegangen.

Der Westschweizer habe mit einer leistungsstarken Maschine eines örtlichen Händlers eine Probefahrt gemacht, teilte die Aargauer Kantonspolizei am Sonntag mit. Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Strafuntersuchung gegen den 49-Jährigen.

Dieser dürfte seinen Führerausweis für längere Zeit los sein, da mit der Überschreitung um mehr als 60 km/h ein Raserdelikt vorliegt. Dem Mann droht deshalb neben einer happigen Busse und einem Führerausweisentzug von mindestens zwei Jahren eine Gefängnisstrafe von bis zu vier Jahren.

Ab wann gilt man als Raser?

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1